"Clou"-Holzpaste neu in Kunststoff-Dose

02.06.2014

© Foto: RPC Bramlage-Wiko
Die Alfred Clouth Lackfabrik, deren Produkte unter dem Markennamen ""Clou"" ein hohes Ansehen genießen, hat sich für den Wechsel von Blech auf Kunststoff entschieden: Das Unternehmen bezieht seinen neuesten Behälter von RPC Bramlage-Wiko.

Die Dose kommt bei der Clou-Holzpaste zum Einsatz und greift die optischen Merkmale der bisherigen, in zwei Formaten – 150 und 250 g – erhältlichen Blechdose auf. Die aus PP spritzgegossene Kunststoffdose wird unter Einhaltung besonders enger Toleranzen hergestellt, um die zum Schutz des Produktes erforderliche, maximale Dichtigkeit zu gewährleisten.

Die unübersehbare gelbe Pigmentierung des Behälters in Verbindung mit einem kontrastierenden blauen Deckel optimiert den Regalauftritt. Zur Darstellung von Markenauftritt und Produktinformation kommt ein dreifarbiges Siebdruckverfahren zur Anwendung. Die Verpackung zeichnet sich durch geringes Eigengewicht und hohe Festigkeit aus. Außerdem kann sie weder verbeult werden noch rosten. Gleichzeitig lässt sie sich im Sinne einer optimierten Anwenderfreundlichkeit einfach öffnen und wieder verschließen.

Angesichts des ausgezeichneten Rufs von Clou sowohl bei Profis als auch bei Heimwerkern war es entscheidend, die Premium-Positionierung der Marke über die neue Dose zu transportieren. Alfred Clouth, Geschäftsführer der Alfred Clouth Lackfabrik, betont: »Wir waren auf der Suche nach einer mit unserer Markendarstellung kompatiblen Verpackungsalternative, deren Anwendung keine Veränderung unserer bestehenden Abfüllanlage voraussetzen würde. RPC Bramlage-Wiko hat mit seiner praktischen, attraktiven Dose unser Pflichtenheft perfekt umgesetzt«.



www.rpc-bramlage.de

BU: Die Kunststoff-Dose von RPC Bramlage-Wiko kommt bei der ""Clou""-Holzpaste zum Einsatz und greift die optischen Merkmale der bisherigen Blechdose auf.

Foto: RPC Bramlage-Wiko
stats