Walther Faltsysteme
„Innovativ durch Forschung“ Gütesiegel

18.10.2018 Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verleiht dem Kevelaerer Mittelständler Walther Faltsysteme das Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“. Bestes Beispiel für die innovativen Produkte des Herstellers von Mehrweg-Transportlösungen aus Kunststoff ist die neu entwickelte Biofaltbox:

© Foto: Walther Faltsysteme
Die Transportlösung wird zu 93 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen produziert. Mit der Auszeichnung prämiert der Stifterverband alle zwei Jahre Unternehmen, die den Bereich Forschung und Entwicklung nachweislich vorantreiben.

Walther Faltsysteme produziert maßgeschneiderte Spezialbehälter aus Kunststoff. Dabei setzt das Unternehmen außer auf seine Expertise sowie den großen Ideenreichtum besonders auf Forschung und Entwicklung. „Die Auszeichnung mit Gütesiegel bestätigt uns, dass wir bereits sehr fortschrittlich und innovativ vorgehen. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern entwickeln wir kontinuierlich Ideen, um neue Produkte auf den Markt zu bringen und unsere bestehende Palette zu optimieren“, so Dominik Lemken, Prokurist und Leiter Entwicklung bei Walther Faltsysteme. „Einen hohen Mehrwert ziehen wir auch aus der wissenschaftlichen Forschung. Neben dem engen Kontakt zu den Hochschulen in unserer Region steht unser Unternehmen unter anderem jungen Forschern für ihre Abschlussarbeiten offen. Daher freut uns die Auszeichnung durch den Verband besonders.“

Der Stifterverband gehört deutschlandweit zu den größten privaten Wissenschaftsförderern. Neben seinem Engagement für akademischen Nachwuchs, Hochschulen und Forschung untersucht und bewertet der Verband das deutsche Forschungs- und Innovationssystem. Das Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ ist das Ergebnis der jährlich im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erhobenen Statistik über die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in deutschen Unternehmen.


stats