Thyssenkrupp
Zukunftsweisender Verpackungsstahl für Aerosoldosen

01.10.2018 Auf dem FEA Global Aerosol Event in Düsseldorf zeigt das Unternehmen die mögliche Dickenreduzierungspotentiale beim Einsatz des neuen Rasselstein Solidflex Verpackungsstahls auf.

© Foto: Thyssenkrupp
Erst vor kurzem im Markt eingeführt, hat sich Rasselstein Solidflex zur Herstellung von Aerosoldosenböden und -deckeln bereits etabliert. Die Streckgrenzen von mindestens 600 MPa in Verbindung mit einer Dehnung von mehr als fünf Prozent sind ideal für die Herstellung dieser Komponenten. Auf der Messe zeigen die Thyssenkrupp Rasselstein und die Maiko Engineering nun erste Ergebnisse ihrer kürzlich gestarteten Technologiepartnerschaft.

Erste Testergebnisse der Technologiepartnerschaft von Maiko und Thyssenkrupp

Rasselstein Solidflex ist aufgrund seiner Eigenschaften nicht nur das optimale Material für die Herstellung von Aerosoldosenböden und -deckeln, sondern kann auch Dickenreduzierungen ermöglichen“, so Andreas Tschage, Entwicklungsingenieur Anwendungstechnik des Verpackungsstahlherstellers. „Wir sind überzeugt, dass wir mit Maiko Engineering einen starken Partner gefunden haben, der für sein Know-how in der Werkzeugentwicklung und beim Werkzeugbau bekannt ist und mit dem wir gemeinsam die Realisierung der Dickenreduzierungspotentiale unter Produktionsbedingungen erreichen können.“ Marco Hein, CEO der Maiko Engineering bekräftigt „Wir haben unsere Umformwerkzeuge optimiert, um genau diese Potentiale zu erschließen.“ 

www.thyssenkrupp.com
stats