Actega Metal Print
Ecoleaf ist auf Kurs

11.12.2020 Die Ecoleaf Metallisierungstechnologie von Actega Metal Print wurde bei sechs Druckdienstleistern in Europa in den Beta-Test gebracht. Nebst laufenden Qualifizierungsverfahren wurden bereits erste kommerzielle Druckjobs mit Ecoleaf veredelt.

Ein Bieretikett mit der Ecoleaf-Metallic-Veredelung kommt bei AMP-Kampagnen zum Einsatz, um die Möglichkeiten dieser Technologie eindrucksvoll zu demonstrieren.
© Foto: Actega Metal Print
Ein Bieretikett mit der Ecoleaf-Metallic-Veredelung kommt bei AMP-Kampagnen zum Einsatz, um die Möglichkeiten dieser Technologie eindrucksvoll zu demonstrieren.

Trotz der Pandemie hat Ecoleaf den Etikettenspezialisten rentable Servicemöglichkeiten gegeben, damit sich ihre Kunden an das sich ändernde Kauf- und Konsumverhalten anpassen können. Jetzt bereitet sich das Unternehmen auf die ersten kommerziellen Ecoleaf-Installationen in Europa vor, die ab Mitte 2021 geplant sind.

„Es ist wirklich interessant, wie sich die Kaufentscheidungen im Laufe dieses Jahres geändert haben. Aufgrund der Reisebeschränkungen, der beschränkten Möglichkeiten zum Kauf von zollfreien Waren und der Beschränkungen für den Besuch in Bars und Restaurants ist der Verkauf von Luxusartikeln deutlich zurückgegangen. Infolgedessen haben Tier-2- und Tier-3-Märkte einen echten Boom erlebt“, so Jan Franz Allerkamp, CEO von Actega Metal Print, zum Konsumverhalten, das sich während der Pandemie geändert hat.

„Eindeutig ist eine Verlagerung hin zu Online-Käufen von hochwertigen, doch preisgünstigeren Produkten – oftmals Wein, Spirituosen und Kosmetika – von zuhause aus zu beobachten. Für einige dieser Produkte wird Ecoleaf inzwischen von unseren Kunden verwendet, um sie mit eindrucksvollen metallisierten Etiketten zu versehen. Da Markenartikler jetzt die Vorteile der Technologie verstehen, gehen unsere Kunden davon aus, dass Ecoleaf auch nach der Pandemie weiter für metallisierte Etiketten zum Einsatz kommen wird.“

Die Grundlage der Ecoleaf-Technologie bildet ein Silberpigment, das sich überdrucken lässt und dann einen Regenbogen aus Metallic-Farben, einschließlich Gold, erzeugt. Die Ecoleaf-Technologie wird entweder neu in analoge oder digitale Druckmaschinen oder Weiterverarbeitungssystem integriert oder in vorhandenen Systemen nachgerüstet. Ecoleaf besteht aus einem gedruckten „Trigger-Bild“ und einer Metallisierungseinheit, die eine hauchdünne Schicht von Metallpigmenten auf das Trigger-Bild überträgt. Dadurch stellt Ecoleaf eine Alternative zu folienbasierten Metallisierungstechnologien dar.

Wie die meisten Unternehmen musste auch Actega Metal Print in diesem Jahr erhebliche Herausforderungen meistern, wie u. a. die Absage von Messen wie der Drupa, die für seine Verkaufs- und Marketingstrategie von großer Bedeutung sind und waren. Doch durch die Stornierung von Messen wurden Ressourcen freigesetzt, sodass das Unternehmen seine Ecoleaf-Lösung weiter optimieren und andere Support-Maßnahmen, wie Schulungen, weitaus früher als geplant einführen konnte.

„Natürlich haben wir Messen als Plattform für die Kommunikation mit dem größeren Markt schmerzlich vermisst, doch auf andere Weise auch davon profitiert. So haben wir die Zeit beispielsweise genutzt, um unsere Gold-Lösung und auch unser lebensmittelkonformes Trigger-Bild weiter zu entwickeln. Diese Weiterentwicklung ist wichtig, weil unser Trigger-Bild nicht leitfähig und für metallisierte, mikrowellentaugliche Verpackungen geeignet ist. Nach der Zertifizierung werden sich dadurch noch mehr Möglichkeiten für unsere Kunden eröffnen“, so Jan Franz Allerkamp zu dieser Zeitersparnis

Ferner hat das Unternehmen ein metallisiertes Etikett für ein spezielles Fassbier einer bayrischen Brauerei mit Sitz am Starnberger See hergestellt, das ursprünglich für alle Gäste auf der Drupa 2020 vorgesehen war. Als erstes Bieretikett mit der von Ecoleaf erstellten Metallic-Veredelung kommt es seither bei AMP-Marketingkampagnen zum Einsatz, um die Möglichkeiten dieser Technologie eindrucksvoll unter Beweis zu stellen.

Wie im Mai dieses Jahres bereits bekannt gegeben hat das Unternehmen auch eine Kooperationsvereinbarung mit A B Graphic International (ABG) abgeschlossen. Im Rahmen dieser Vereinbarung ist ABG jetzt für die Vermarktung, den Direktvertrieb und den Kundendienst für Ecoleaf verantwortlich – zunächst in der Europäischen Union und in Großbritannien. Nach den enormen Fortschritten im Jahresverlauf 2020 und den in der Frühphase seines Beta-Testprogramms gewonnenen Erkenntnissen perfektioniert Actega Metal Print diese bahnbrechende Technologie weiter und bereitet die Infrastruktur für eine erfolgreiche Markteinführung vor.

stats