Reifenhauser-Anlage bei BJK, USA

24.03.2014

© Foto: Reifenhauser
BJK Flexible Packaging, Hersteller von Spezialfolien in Louisville, Kentucky, USA hat seine Produktionskapazität mit dem Kauf einer neuen 5-Schicht Blasfolienanlage von Reifenhauser Inc. erweitert. Vor kurzem hat die Firma die Anlage in einem speziell dafür neu errichteten 2.800 qm (30.000 ft²) großen Gebäude an seinem Hauptsitz in Louisville installiert und in Betrieb genommen.

Die Komplettlieferung der Blasfolienanlage an BJK erfolgte von Reifenhauser Inc., die den Aufbau der neuen Anlage durch ihr Personal vom Sitz des Unternehmens in Wichita, Kansas, aus durchführte. Durch die kürzliche Konsolidierung des US-Geschäftes wurde das Unternehmen mit der Reiloy Westland Corporation in Wichita zusammengeführt. Dort stehen neben einem umfangreichen Ersatzteillager auch Techniker für Service und Support zur Verfügung. Das Unternehmen bietet die Online-Bestellung von Ersatzteilen über seinen Web Shop mit einem weltweiten 24/7 Service an, bei dem Mitarbeiter persönlich zur Unterstützung bereitstehen.

Auf der neuen Folienanlage, die im November in Betrieb ging, wird 5-Schichtfolie produziert, die laut Brian Krein, dem Vorstand und CEO von BJK, eine bessere Alternative zu anspruchsvollen 3-Schicht-Verbunden darstellt. Die 2800 mm (110”) breite Anlage mit einer 550mm Düse kann über 680 kg/h (1.500 lbs/h) Rohmaterial verarbeiten. „Wir glauben, dass es in Zukunft für viele Folienanwendungen eine Bewegung von 3- hin zu 5-Schicht geben wird,“ sagte er kürzlich in einem Interview. „5-Schicht-Verbunde bieten generell eine größere Flexibilität in der Extrusion von Folien für spezielle Anwendungen.”

„Wir haben uns die vielen im Markt angebotenen Blasfoliensysteme genau angesehen und uns für Reifenhäuser entschieden, weil wir glauben, dass sie die derzeit beste Technologie haben.” BJK verfügt über eine starke Geschäftsentwicklung und ist seit über 35 Jahren führend in der Produktion von Folien für die Lebensmittelindustrie. Mit Verpackungsfolien für eine lange Haltbarkeit von frischen Hähnchen ist das Unternehmen ein Hauptlieferant für die Geflügelindustrie. Laut Jim Schandle, Präsident und Geschäftsführer des Unternehmens, sollten mit dem Kauf der neuen Reifenhäuser Kiefel Anlage insbesondere zwei Anforderungen erfüllt werden: dem aktuellen Bedarf der bestehenden Kunden gerecht werden und eine Expansion in bisher nicht bearbeitete neue Folienmärkte ermöglichen. „Wir wussten, dass wir mit der neuen Anlage unseren Kundenstamm besser bedienen können, z.B. die Geflügelindustrie mit besseren Folien zur Verpackung frischer Produkte in FFS-Standbeuteln,” sagt er und fügt hinzu: “Es ist großartig für uns, diese Branche mit dieser Technologie und besseren Produkten versorgen zu können. Wir planen jedoch eine weitere Diversifizierung in andere Märkte für Konfektionierung, Laminierung und Bedruckung.”

Bei der Suche nach neuen Blasfolienanlagen hat BJK seine Hausaufgaben gemacht und sich für Reifenhäuser entschieden. Grundlage dafür war die nach Ansicht des Unternehmens in der Branche führende differenzierte Technologie. “Wir wollten eine Technologie, die uns vom Wettbewerb absetzt – das Letzte was wir wollten, war ein Unternehmen von vielen zu sein,” sagt Brian Krein. „Wir waren auf den letzten beiden K Messen in Düsseldorf und haben einige der führenden Maschinenhersteller besucht. Nachdem wir bei Reifenhäuser in Troisdorf waren, wussten wir, dass diese Technologie uns dabei helfen kann, den Wettbewerb zu übertreffen.”

Die zwei wesentlichen Unterscheidungsmerkmale, die BJK bei Reifenhäuser Kiefel sah, waren die Ultra Cool und die Ultra Flat Technologien. Ultra Cool ist ein Hochleistungskühlsystem, dass einen direkten Einfluss auf einen höheren Blasfoliendurchsatz hat, während mit Ultra Flat glattere Folien produziert werden, die leicht durch die Folgeanlagen, wie Druck- und Beutelmaschinen laufen, was auch hier für einen höheren Ausstoß und letztlich eine bessere Qualität der Folienrollen sorgt.

Steve DeSpain, Geschäftsführer von Reifenhauser Inc., sagt, dass die an BJK verkaufte neue 5-Schichtanlage die erste in Nordamerika ist, die mit der Ultra Flat Technologie ausgerüstet ist. „Wir glauben fest, dass Ultra Flat eine bahnbrechende Technologie in der Blasfolienherstellung ist, und nachdem BJK unsere Anlage für Materialtests in Troisdorf besucht und sich selbst davon überzeugen konnte, waren sie der gleichen Meinung,” bemerkt er. „Sie wollten eine Alleinstellungstechnologie, die ihnen einen Wettbewerbsvorteil bringt, und genau das tut sie.” Jim Schandle stimmt dem zu und sagt: “Das Entscheidende ist, dass wir mit dieser Technologie bessere Folienqualitäten bei höheren Geschwindigkeiten fahren können. Die Möglichkeit, 5-Schicht- für 3-Schichtfolie herstellen zu können, erlaubt es uns auch, etwas Neues zu machen, das der Markt bisher nicht gesehen hat.”

Abgesehen von der Technologie schätzt BJK es laut Brian Krein sehr, dass Reifenhäuser, genau wie sie selbst, auch weiterhin ein Familienunternehmen ist. „Jim und ich haben einen Großteil der Lieferanten von Blasfolienmaschinen besucht, wobei sich Reifenhäuser neben seiner Technologie in einem hervorhob: die Tatsache, dass Ulrich Reifenhäuser, der Geschäftsführer der Reifenhäuser Gruppe, eng in die Geschäftstätigkeiten involviert ist,” sagte er und fügte hinzu: „Ulrich Reifenhäuser arbeitet mit Leidenschaft für das Unternehmen und ist immer für uns erreichbar und bereit. Das schätzen wir.”

Der 2.800 qm (30.000 ft2) große Neubau bei BJK in Louisville, in dem die neue 5-Schicht Blasfolienanlage von Reifenhäuser untergebracht ist, bietet genug Platz für eine weitere Anlage – genau das plant BJK für 2014. Sobald die zweite Anlage steht, plant man eine weitere Fläche von 2800 qm für Extrusion und Lager.

www.reifenhauser-kiefel.com

BU: (von links nach rechts) BJK Präsident und COO Jim Schandle, Vorstand und CEO Brian Krein und Reifenhäuser Geschäftsführer Ulrich Reifenhäuser bei Ihrem Treffen in Louisville KY USA, dem Sitz von BJK, zur Besichtigung der neuen Reifenhäuser 5-Schicht-Anlage in Produktion.

Foto: Reifenhauser
stats