Marbach
Eine neue Ära bei Rotationsschneidlinien

15.05.2020 Der Heilbronner Stanzformenhersteller Marbach gehört mit seinem Bereich Marbach Die Supplies & Automation (MDS&A) zu den großen Materialhändlern in Deutschland. Mit seiner neuen Rotationsschneidlinie für Wellpappe, der Mhard R+, hat Marbach eine Linie an den Markt gebracht, die sehr robust ist und für beste Schneidergebnisse sorgt.

© Foto: Marbach
Die Rotationsschneidlinie Mhard R+ steht für eine neue Generation von Rotationsschneidlinien für das Stanzen von Wellpappe. Durch ihre einzigartige Schneidenhärtung und ihre spezielle Wellenschlifftechnologie dringt sie besonders leicht in die zu stanzende Wellpappe ein. Das Ergebnis ist ein sehr glattes Schneidergebnis des Verpackungszuschnittes, auch bei hohen Grammaturen und Schwerwellpappe.

Ingo Graham, Produktmanager bei Marbach: „Einige unserer Kunden verwenden die Mhard R+ aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften bereits als Standard-Schneidlinie für jede zu stanzende Wellpappe. Denn durch ihre geringe Zahntiefe schont die Mhard R+ den Gegenstanzbelag und sorgt somit für weniger Verschleiß. Durch die besondere Schneidenhärtung ist sie nicht nur sehr langlebig, sondern auch sehr stabil. Dadurch ist sie optimal für den Einsatz in hochbeanspruchten Bereichen wie zum Beispiel bei engen Biegewinkeln, an diagonal verlaufenden Linien sowie an Kreisstanzungen geeignet. Die spezielle Wellenschlifftechnologie macht einen geringeren Schneiddruck notwendig.

Das schont nicht nur die Linie und den Gegenstanzbelag, sondern sorgt auch für eine reduzierte Staubentwicklung und ein außergewöhnliches Schneidergebnis des Verpackungszuschnittes.“ Die Rotationsschneidlinie Mhard R+ ist ab sofort bei Marbach Die Supplies erhältlich.
stats