Bekum
Neue Maschine für extrusionsgeblasene Verpackungen

22.04.2020 Bekum informiert zu Verpackungstrends und Produktions-Innovationen. Im Fokus liegen die Verarbeitung von Recycling-Materialien, Calciumcarbonat (Kreide) und neuentwickelte PET-Materialien, auf deren Verarbeitung Bekum branchenführend spezialisiert ist.

Neu designte elektrische Blasformmaschine Eblow 808D für Verpackungen mit vielen innovativen Features.
© Foto: Bekum
Neu designte elektrische Blasformmaschine Eblow 808D für Verpackungen mit vielen innovativen Features.
Mit der auf der Messe K 2019 vorgestellten Maschinenstudie “Concept 808“ läutete Bekum die Zukunft der Extrusions-Blasformmaschine mit einer energieeffizienteren Extrusion und sehr schnellen Produktionswechseln für eine zeitgerechte Produktion von Verpackungen ein.

Circular Economy – Materialeinsparungen in der Kreislaufwirtschaft

Circular Economy ist eines der Schwerpunktthemen der Gegenwart. Aufbereiteten Kunststoffabfällen ein Einsatzspektrum zu eröffnen, ist eine vorrangige Aufgabe auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft. Es ist Bekum ein besonderes Anliegen, zur Umsetzung praktikabler Circular Economy Lösungen beizutragen.

Seit vielen Jahren engagiert sich Bekum für die Kreislaufwirtschaft und liefert Lösungen zur kostengünstigen Wiederverwertung sortenreiner PE- oder PP-Kunststoffabfälle. So hat Bekum bereits auf der K-Messe 2007 eine 3-Schicht Flaschenproduktion mit Regeneratverarbeitung präsentiert. Durch den Einsatz der Tri-Extrusionstechnologie und den Dreischicht-Köpfen von Bekum entstehen ressourceneffiziente blasgeformte Behälter.

Das Recyclingmaterial (PCR) wird in diesem Dreischicht- Verfahren in die mittige Rezyklatschicht zwischen dünnwandig ausgeführten, aus Neuware bestehenden Innen- und Außenschichten eingebettet. Das ökologische Anliegen ist, einen möglichst hohen Anteil der mittigen Rezyklatschicht unter Berücksichtigung der Formteilgeometrie zu erzielen, um den Gesamtverbrauch von neuem Kunststoff im Produktionskreislauf zu reduzieren. Entscheidend ist dabei die Gewährleistung der Sortenreinheit. Nur wenn Innen- wie Außenschicht und die Rezyklatschicht aus gleichem Material bestehen, können die Dreischichtprodukte am Ende ihrer Nutzungsdauer wieder leicht recycelt und der Kreislaufwirtschaft zugeführt werden. Darüber hinaus kann die Verwendung von PCR in der mittleren Schicht eine Kostensenkung der Behälterherstellung ermöglichen.

Glasklare PET-Verpackungen mit Griff

In den letzten Jahren hat Bekum seine PET-Verarbeitungstechnologie durch umfangreiche Extrusions-Systementwicklungen, Maschinenoptimierungen und den Aufbau von Know-how im gesamten PET- Prozess entscheidend optimiert. Das Extrusionsblasformen von PET- Flaschen mit integriertem Griff aus recycelbarem PET (Recycling Code Nr. 1) ist seit langem ein Verpackungsziel für Konsumgüterhersteller. Bis zum Jahresende werden sechzehn (16) Bekum-Maschinen Typ Hyblow 407D und Hyblow 607D für die vollautomatische rund um die Uhr-Produktion von Griffflaschen aus recycelbarem PET geliefert und installiert – damit erhöht sich die Gesamtinstallation für diese Anwendung auf 40 Maschinen in Nordamerika!

Es wurden umfangreiche Extruder- und Schneckenentwicklungen durchgeführt, um die Hauptprobleme beim Extrudieren von hochviskosem PET zu lösen. Die Scherempfindlichkeit von PET kann die Materialtemperatur bei höheren Durchsatzraten drastisch erhöhen und die Festigkeit des Extrusions-Schlauches verringern. Auch die Regeneratverarbeitung ist nicht unproblematisch, da sich die Schmelzeigenschaften und die Schüttdichte der Flasche und des Abfalls unterscheiden. Durch die Entwicklungsergebnisse von Bekum wird ein gleichbleibender PET-Materialdurchsatz bei akzeptablen Materialtemperaturen und bei bis zu 50% Prozessregenerat-Verarbeitung gewährleistet.

Leistungsstarke und energieeffiziente Extrusion

Die Extruder sind Hauptenergieverbraucher einer jeden Extrusions-Blasformmaschine. Bekum hat bei der neuen Extruderauslegung besonderen Wert auf eine hohe Energieeffizienz gelegt. Ein gut aufeinander abgestimmtes Hochleistungs-Extrusionssystem sichert die Produktqualität wesentlich. Darüber hinaus zeichnet sich die neue Generation von Hochleistungs-Extrudern Hipex 36D der künftigen Verpackungsmaschinen-Baureihe durch sehr große Prozessstabilität, hohe maximale Durchsatzleistungen und sehr gute Schmelzehomogenität aus. Der elektrische Antrieb des Extruders ist drehzahlgeregelt, wobei ein energieeffizienter Direktantrieb bestehend aus einem Motor der Effizienzklasse IE5 und einem Getriebe verwendet wird.

Schnelle Produktionswechsel – 15 Minuten für einen Formwechsel

Die Reduzierung der zu produzierenden Artikellosgrößen und andauernder Kostendruck bedingen häufigere Produktionswechsel und erfordern von den Maschinen eine zunehmend höhere Flexibilität.

Die Wechsel von Blasformen und vor allem von vielfachen Blasdornen sind komplexe Einstellungsvor-gänge mit direkter Auswirkung auf die Anlagenproduktivität. Bei regelmäßigen Artikelwechseln in der Produktion zahlt sich ein schnelleres und produktionssicheres Wechseln der Blasformen und Werkzeuge ohne zusätzlichen Zentrieraufwand mittels Magnetspanntechnik in kürzester Zeit aus. Mit dem erstmals bei Bekum erhältlichen magnetischen Form-Schnellwechselsystem für Blasformmaschinen sind Formwechsel in 15 Minuten pro Schließeinheit erledigt – ohne Werkzeug und ohne speziellen Formenwagen.

Ein zur Formentnahme notwendiger integrierter Rollentisch erfordert nur geringen Raumbedarf. Die Einbringung einer Form in die Maschine wie auch die Entnahme aus der Maschine erfolgt von der Maschinenfrontseite, ein besonderer Freiraum an den Seiten der Maschine ist daher nicht erforderlich und Maschinen können in der Produktion dichter gestellt werden. Die Entnahme der Formen kann wahlweise mittels Flurförderzeug oder Kran durchgeführt werden. Ein spezieller Formenwagen ist nicht erforderlich. Erforderlich ist lediglich eine magnetische Formenrückseite, um bestehende Formen zumeist einfach und kostengünstig in das System integrieren zu können. Elektrische Energie für das Spannsystem ist nur zu den Zeitpunkten der Magnetisierung und der Entmagnetisierung erforderlich. Die Spannfunktion ist im Falle eines Stromausfalls garantiert.

Innovationen/Schaufenster
stats