Marbach
Präge-Einpass-System IV für Prägeformen

23.04.2019 Marbach hat vor kurzem unter dem Namen Präge-Einpass-System IV eine neues System auf den Markt gebracht. Damit können Prägeklischees auf Prägeformen schnell und einfach eingerichtet werden.

© Foto: Marbach

Mit dem Marbach-System können die Anwender sich Zeit beim Einrichten der Prägematrizen sparen und somit Maschinenstillstandzeiten reduzieren.

 

Für Kunden, die Prägen und Stanzen/Rillen in zwei getrennten Arbeitsgängen ausführen, hat Marbach eine Lösung entwickelt, die das Einrichten der Prägematrizen auf das Druckbild genauer und deutlich effizienter macht.

 

Um optisch ansprechende Verpackungen mit einer schönen Prägung herzustellen, spielt der Passer von Prägeklischees zum Druckbild eine maßgebliche Rolle. In der Praxis ist es oft sehr zeitaufwendig, bis die Prägematrizen perfekt zum Druckbild passen. Bei den maßstabilen Prägeformen von Marbach ist die Position zwar voreingerichtet. Allerdings kann – vor allem bei vielen Prägungen auf einem Kartonbogen – die anschließende Feineinrichtung zum Druckbild für den Maschinenführer trotzdem ein zeitraubender Arbeitsgang sein.

 

Jan Brunner, Leiter Business Development bei Marbach: „Bei unserem Präge-Einpass-System IV sorgen auf Maß gefertigte Stahlbolzen dafür, dass jede einzelne Prägematrize sehr genau auf das Druckbild eingestellt werden kann. Für unsere Kunden bedeutet das nicht nur schöne Prägungen, sondern auch eine deutliche Zeitersparnis. Das bestätigen die Aussagen unserer Kunden, die das Präge-Einpass-System IV bereits im Einsatz haben.“

 

Das Präge-Einpass-System IV ist in einem Set mit 20 Stiften erhältlich.

 


stats