Mit dem Clip Strip System Kosten sparen
Klein, aber oho!

06.11.2018 Kleine Dinge haben oftmals eine große Wirkung, so ein bekanntes Sprichwort. Das gilt besonders für das Strip Clip Ausbrechsystem von Vossen Profitec. Denn die kleinen Helferlein vermeiden beim Stanzprozess so manche Maschinenstillstände und sparen damit bares Geld.

Ein wesentlicher Faktor, um eine kontinuierlich hohe Bogenauslastung zu erreichen, ist der Einsatz von leistungsstarken Ausbrechwerkzeugen.
© Foto: Vossen Profitec
Ein wesentlicher Faktor, um eine kontinuierlich hohe Bogenauslastung zu erreichen, ist der Einsatz von leistungsstarken Ausbrechwerkzeugen.

Eine einzige Minute Ausfall der Bogenstanze kann schnell 5 EUR oder mehr kosten. Ein Stopper an der Maschine, die 6000 Bogen/h stanzt, verspätet binnen 60 Sekunden die Produktion und Auslieferung von 100 Bogen. Die Anzahl der Stoppzeit über acht Stunden oder gar zwei Schichten, mit 100 Bogen multipliziert, ergibt mühelos einen vierstelligen Betrag entgangenen Produktionsvolumens, zusätzliche Personalkosten, Energieverlust, Ärger, Wettbewerbsnachteil usw. Rund 80 % aller Maschinenstillstände werden auch heute noch durch den Ausbrecher verursacht. Daher ist es wichtig, ein zuverlässiges Ausbrechsystem einzusetzen.


„Unsere Systeme kommen quasi auf der ganzen Welt bei Karton- und Wellpappenverarbeitern zum Einsatz. Dementsprechend lang ist die Kundenliste.“ Jennifer Vossen, Geschäftsführerin Vossen Profitec.


Ein wesentlicher Faktor, um eine kontinuierlich hohe Bogenauslastung zu erreichen, ist also der Einsatz von leistungsstarken Ausbrechwerkzeugen. Strip Clip ist ein bewährtes, längst bis in allen Einzelheiten patentiertes Ausbrechsystem zur sicheren Entfernung von Stanzabfall aus dem Karton- oder Wellpappebogen. „Die ersten Überlegungen für eine Werkzeugfamilie zur systematischen Verbesserung des Ausbrechprozesses beim Stanzen gehen auf das Jahr 1996 zurück. Damals fasste mein Mann Franz erstmalig seine Gedanken für ein sicheres Ausbrechen von Stanzabfällen zusammen“, so Brigitte Vossen von Vossen Profitec. „Und mit dem Strip Clip System ist eine Werkzeugfamilie für den Ausbrechbereich entstanden, die den Begriff „System“ erstmalig tatsächlich verdient.“

Rund 80 % aller Maschinenstillstände werden auch heute noch durch ungeeignete Ausbrechkomponenten verursacht © Foto: Vossen Profitec
Rund 80 % aller Maschinenstillstände werden auch heute noch durch ungeeignete Ausbrechkomponenten verursacht

Das System besteht aus den Teilen Strip Clip, Counter Clip und Strip Fork sowie dem speziellen Register Rod für die Randtrennung. Strip Clip und Strip Fork sind in ihren unterschiedlichen Größen und Ausführungen und Kombinationen für Innen- und Randabfälle jeglicher Form geeignet. Register Rod gemeinsam mit Strip Fork wird zum Trennen der Hinter- oder Seitenränder eingesetzt. Weitere Teile sind für das Ausbrechsystem nicht erforderlich. Strip Forks befinden sich im oberen, Strip Clip, Counter Clip und Register Rod im unteren Ausbrechbrett als feste Bestandteile des Werkzeuges. Somit kommen Ausbrechbretter, mit Ober- und Unterwerkzeugen fertig bestückt, erstmalig vom Stanzformenhersteller.

„Strip Clip ist nach wie vor ein System ohne Lücken", ist Brigitte Vossen auch heute noch überzeugt. „Es gibt auf der ganzen Welt nichts Vergleichbares". In Einzelfällen wurden bis zu 30 Prozent bei Karton und bei Wellpappe sogar noch höhere Leistungssteigerungen der Flachbettstanze erreicht, ohne dass die Maschinengeschwindigkeit erhöht worden ist. Ein weiterer Pluspunkt ist der abfallfreie Nutzenstapel, ein Nacharbeiten ist nicht mehr erforderlich.

„Seit der Markteinführung hat sich einiges getan“, so Jennifer Vossen. „Das System wurde permanent weiterentwickelt und weitere Produktvarianten sind in Planung, um das Einsatzspektrum von Strip Clip System zu erweitern.“

Heute sind schlitzförmige Innenabfälle ab 3,5 mm und kreisförmige Abfälle mit Durchmesser von 8 mm möglich. Dabei sind verschiedene Strip Clip und Strip Fork in unterschiedlichen Kombinationen einsetzbar. Das eingesetzte Material macht eine lange Lebensdauer möglich. Und im Unterschied zu anderen Ausbrechsystemen muss bei Abnutzung nicht das gesamte Unterbrett ausgetauscht werden. Die Kompnenten des Strip Clip Systems lassen sich einfach ersetzen.

Das SC System im Detail. © Foto: Vossen Profitec
Das SC System im Detail.

Die Funktionsweise im Detail: Grundsätzlich verhindert das Strip Clip System, dass der Stanzabfall nach dem Ausbruch durch Federkräfte oder Vakuumeffekte zurück in den Bogen gelangen kann.

„Strip Clip ist nach wie vor ein System ohne Lücken. Es gibt auf der ganzen Welt nichts Vergleichbares." Brigitte Vossen, Geschäftsführin Vossen Profitec.

Es gibt zwei unterschiedliche Strip Clip Systeme: Das System V und das System H. Das System V bricht den Abfall vertikal aus und eignet sich für schmale Schlitze und Randabfälle. Der Abfall wird also vertikal gestellt und zwischen Strip Clip und Strip Fork geklemmt nach unten geführt. Der Abfall kann nicht ausweichen und wird zwangsläufig ausgebrochen. Die Positionierung und Anordnung der Strip Clip und Strip Fork Kombinationen hängt von der Größe und Form des Abfallteils ab.

Der Strip Clip ragt hierbei in den Bereich des Abfallloches hinein und liegt somit unterhalb des Abfalls. Je nach Abfalllänge werden eine oder mehrere Einheiten eingesetzt. Beim Weiterführen der Strip Fork wird der Abfall durch die Schubzähne der Strip Fork nach unten geschoben. In der letzten Phase des Ausbrechprozesses fällt der Abfall vollends nach unten. Der Strip Clip schnellt für den nächsten Arbeitszyklus wieder in seine Ausgangsposition zurück. Diese Ausbrechtechnik macht das Anschrägen des unteren Ausbrechbrettes im Bereich des Innen- und Randabfalls überflüssig.

Völlig selbständig ohne Holzblöcke und Holzrahmen brechen Strip Fork und Strip Clip den Randabfall aus. Somit entfällt das Zuschneiden sowie Anbringen von Holzteilen an die obere Ausbrechform. Hierdurch entsteht eine gute Einsicht auf den Ausbrechvorgang. Die Gefahr der Kollision des oberen mit dem unteren Ausbrechbrett ist nicht mehr gegeben. Circa 4 mm Abstand zwischen Strip Fork und der Außenkontur des unteren Ausbrechbrettes schaffen genügend Sicherheit.

Für größere Innenabfälle eignet sich das System H. Bei dieser Methode sind Strip Forks vor Kopf der Strip Clips angebracht. Die Strip Clips kommen als spiegelbildlich positioniertes Paar beim Innenabfall zum Einsatz. Durch den Widerstand der Strip Clips entsteht ebenfalls ein Klemmeffekt gegen die oberen Ausbrechwerkzeuge. Der Abfall wird jetzt waagerecht (horizontal) und zwangsläufig nach unten geführt.

Neben dem Strip Clip gibt es für den Randabfall ein weiteres intelligentes Unterwerkzeug: das Register Rod. Es ist eine Weiterentwicklung des bewähren Strip Rod. Der Register Rod besitzt ein Passkreuz, mit dem die genaue Position des unteren Ausbrechbrettes festgelegt werden kann. Eine Positioniergenauigkeit von 0,2 mm ist möglich. Zur Aufnahme in das untere Ausbrechbrett dient eine mit dem Laser geschnittene Nut. Referenzpunkte dabei sind das Trennmesser und die Schneidkontur des Stanzbogens. „Nur ein mit dem Stanzbogen deckungsgleich arbeitender Ausbrecher garantiert eine störungsfreie Funktion“, erklärt Jennifer Vossen. Der Register Rod wird direkt mit dem Hammer in das untere Ausbrechbrett eingesetzt – Schrauben oder andere Befestigungswerkzeuge sind nicht erforderlich. Register Rod ist in zwei Langen mit 20 und 40 mm erhältlich.

So funktioniert das Strip Clip System. © Foto: Vossen Profitec
So funktioniert das Strip Clip System.

„Unsere Systeme kommen quasi auf der ganzen Welt bei Karton- oder Wellpappenverarbeitern zum Einsatz. Dementsprechend lang ist die Kundenliste“, freut sich Jennifer Vossen. Darunter sind beispielsweise KDS, Diefac, Stallinje Stans, Multistanz oder Integralis zu nennen. Remmert Dekker nutzen seit dem Jahr 2000 auf zwei Bobst Sprintera ausschließlich das Strip Clip System mit Geschwindigkeiten von 11.000 Bogen pro Stunde und mehr. Stallinje Stans bietet seinen Kunden seit ca. 2004 das System an und berichtet von einer wachsenden Anzahl überzeugter Kunden im Wellpapp- und Kartonbereich. Auch Rudolf Voss, Geschäftsführer von Bergfeld ist überzeugt: „Wir setzen das Strip Clip System mittlerweile seit Jahrzehnten ein. Unsere Kunden sind begeistert von dem problemlosen Einrichten. Besonders hervorzuheben ist der unterbrechungslose Lauf der Maschine. Dies ist gerade für eine hohe Bogenleistung der Stanzmaschinen notwendig. Mit der neuen Generation der Maxi Stifte und Forks für Wellpappe haben unsere Kunden die aller besten Erfahrungen.“

Savo Pavsic, Leiter Stanzformenbau bei EGP, Slowenien: „Zehn Jahre Erfahrung mit Strip Clip System haben uns davon überzeugt, dass dies derzeit das beste kontrollierte Ausbrechsystem ist, um die anspruchsvollsten Abfallstücke im Stanzvorgang effizient zu entfernen. Je nach der Größe werden die Abfallstücke entweder horizontal oder vertikal ausgebrochen. Das System ist besonders geeignet um die kleinen und schmalen Abfallstücke, wie z.B. Magazinschlitze bei Pharmafaltschachtel vertikal zu entfernen. Eine korrekte Anordnung der Strip Forks und elastischen Strip Clips ermöglicht ununterbrochene Leistungen der Stanzautomaten bei höchsten Geschwindigkeiten. Das Strip Clip System selbst hat noch Raum für Entwicklungsmöglichkeiten mit verschiedenen Kombinationen von Strip Forks und Strip Clips.“

Das Bild zeigt das Strip Clip System in Kombination mit anderen Ausbrechsystemen. © Foto: Vossen Profitec
Das Bild zeigt das Strip Clip System in Kombination mit anderen Ausbrechsystemen.

Selbst bei problematischen Aufträgen, erledigt Strip Clip System seinen Job zuverlässig und sauber. Dazu Igor Mladenovic, Plant Manager bei VKR Orodjarna d.o.o. Logatec, Slowenien: „Seit Einführung des Strip Clip Systems vor 12 Jahren haben wir eine steigende Anzahl zufriedener Kunden. Das System ermöglicht eine schnelle Einstellung der Stanzautomaten Es schleust zuverlässig Abfallstücke aller Art aus, vor allem schmale Schlitze bei Wellpappe, und erlaubt eine enorm schnelle Stanzgeschwindigkeit. Die Stanzmeister, die mit dem Strip Clip System vertraut sind, gehen unserer Erfahrung nach nicht mehr zurück auf andere, klassische Systeme, obwohl wir manchmal auch eine Kombination Strip Clip und Klassik verwenden. Wir werden Strip Clip in  Zukunft verstärkt verwenden.“

Um das Strip Clip System sicher einsetzen zu können, sind bestimmte Maschinenparameter unbedingt einzuhalten. Das betrifft im Wesentlichen die genaue Positionierung des Ober und Untertischs. Auch muss die Durchtauchtiefe genau eingehalten werden. Ebenfalls ist der Einsatz von Schaumstoffen zu beachten. „Es ist natürlich ein System, welches das Mitdenken der Anwender erfordert. Wir empfehlen daher bei Neueinführung des Systems, eine(n) „Strip Clip System Beauftragte(n)“ zu bestimmen, der alle wichtigen Infos zu SCS lernt und anwenden kann. Kunden werden bei der Einführung von uns mit Technischen Unterlagen, Schulungen, der für den Werzeugbau eingesetzten Software und bei der Dateibearbeitung unterstützt“, schließt Jenifer Vossen.


Erschienen in packMITTEL Nr. 2/2018

Weitere interessante Fachartikel aus packMITTEL und packREPORT finden Sie hier.

stats