Wachstumsmarkt Flexodruck
Interpress Printers investiert in Flexotechnik von Koenig & Bauer

13.02.2018 Interpress Printers (IPP) ist ein junges Unternehmen für den Fast Food-Verpackungsdruck mit Hauptsitz in Kuala Lumpur. IPP befindet sich in einer dynamischen Wachstumsphase. Entsprechend erweitert das Unternehmen seine Produktionskapazität an einem neuen Standort in der malaysischen Hauptstadt.

Nach der Vertragsunterzeichnung v.l.n.r. : Ratha Kerisnan, Managing Director IPP; Andrea Dallavalla, KBA-Flexotecnica; Andreas Friedrich, KBA Asia-Pacific
© Foto: Koenig & Bauer
Nach der Vertragsunterzeichnung v.l.n.r. : Ratha Kerisnan, Managing Director IPP; Andrea Dallavalla, KBA-Flexotecnica; Andreas Friedrich, KBA Asia-Pacific
Nach Besichtigungen in Europa hat man sich für eine Flexodruckanlage von KBA-Flexotecnica, einer Tochtergesellschaft der Koenig & Bauer AG entschieden.

IPP geht strategische Partnerschaft mit SCG Packaging ein

Interpress Printers wurde vor knapp zehn Jahren in Malaysia gegründet und hat sich mit inzwischen fast 200 Mitarbeitern zu einem der größten Lieferanten für Fast Food-Verpackungen entwickelt. Das Unternehmen beliefert Kunden in Malaysia und weiteren Ländern im asiatischen Raum. Zudem ist IPP Mitglied bei der International Packaging Group, einem globalen Zusammenschluss führender Unternehmen im Verpackungsdruck.

Mit Wirkung vom 19. Januar 2018 hat SCGP Solutions (Singapore) Pte Ltd, eine Tochtergesellschaft von SCG Packaging (SCGP), die zur Siam Cement Public Company Limited Group (SCG) gehört, eine Mehrheitsbeteiligung an IPP erworben. SCG ist an der thailändischen Börse notiert und ein führender Großkonzern innerhalb der ASEAN-Region mit einer starken Marktpositionierung. Die Partnerschaft mit SCG Packaging wird das Ziel von IPP unterstützen, ein führender Komplettlösungsanbieter zu werden, der alle Verpackungsanforderungen seiner Kunden bedient.

Wachstumsmarkt Flexodruck

Mit einer jährlichen Zuwachsrate von 4-5 % sind die heute überwiegend im Flexodruck produzierten flexiblen Verpackungen das am stärksten wachsende Verpackungssegment. „Das Projekt zeigt deutlich, dass wir im asiatischen Markt angekommen sind und unsere dortige Präsenz weiter ausbauen wollen. Von unserer Qualität und unserem Vor-Ort-Service als großer, global tätiger Druckmaschinenbauer werden sowohl IPP als auch deren Kunden profitieren“, so Christoph Müller, Geschäftsführer von KBA Digital & Web und KBA-Flexotecnica.

EVO XD: Wenig Makulatur bei hoher Effizienz und Qualität

Entwickelt und produziert werden die modernen CI-Flexorotationen der EVO- und NEO-Reihe bei KBA-Flexotecnica in der Nähe von Mailand. Die EVO XD für IPP ist mit ihren acht Druckwerken, einer neuen Trockner-Generation und einem neu entwickelten Lackwerk für hohe Qualitätsanforderungen mit unterschiedlichsten Materialien zugeschnitten. Zu den technischen Highlights gehören ein hoch effizientes, energiesparendes Belüftungssystem im Brückentrockner, das vollautomatische Druckanstellsystem A.I.F. (Auto Impression Flexotecnica), sowie die bedienerfreundliche Registereinstellung A.R.F. (Automatic Register Flexotecnica) für eine minimale Anfahrmakulatur. Alle wichtigen Automatisierungs- und Bedienfunktionen sind in den neuen Touch Screen integriert und ermöglichen ein intuitives Arbeiten. In puncto Automatisierung für schnelle Jobwechsel entspricht die EVO XD dem Stand der Technik.
stats