Tresu
Erweitertes Zubehörprogramm für die automatisierte Zuführung von Flexodruckfarben auf der Print4All

07.05.2018 Auf der vom 29. Mai bis 1. Juni stattfindenden Print4All 2018 (Fiera Milan, Rho bei Mailand) präsentiert Tresu an Stand 14 in Halle 18 sein komplettes Programm von wertschöpfendem und kostensparendem Zubehör für Flexodruckanwendungen.

Flexo Innovator printing line
© Foto: Tresu A/S
Flexo Innovator printing line
Zudem wird das Unternehmen über die Flexo Innovator-Drucklinie informieren. Diese Druckmaschine für mittlere Bahnbreiten bietet hohe Qualität, kurze Rüstzeiten, eine ergonomische Bedienung und eine branchenführende Geschwindigkeit von bis zu 800 m/min für die Verarbeitung von Kartonverpackungen.

Kammerrakel für alle Druckbreiten im Flexodruck

Zu den Highlights zählen die neuesten Kammerrakellösungen für optimale Leistung, Farbnutzung und Minimierung von Farbverlusten: die leichtgewichtige CFC-Kammer mit einer stark korrosionsbeständigen, farbabweisenden Kohlefaseroberfläche, die Ceraflex-Kammer mit Keramikoberfläche, die neue Saveink-Kammer für Schmalbahnformate und die Flexiprint Easy-Kammern für flexible Verpackungen. Jede dieser Lösungen wurde für spezielle Anwendungen und Herausforderungen konzipiert.

Die besonders leichte Saveink-Kammer, die auf der Print4All Weltpremiere feiert, ist ideal für schnelle und häufige Auftrags- und Farbwechsel. Mit voreingestellter Kammerrakel ermöglicht sie eine präzise Anwendungssteuerung für Breiten bis zu 800 mm. Die Kammer rastet ganz einfach ein und ist fest verschlossen, sodass Farbaustritte oder -verunreinigungen ausgeschlossen sind.
Safeink © Foto: Tresu A/S
Safeink

Neu ist auch das Maxiprint-Konzept für Breitbahnanwendungen. Die in Breiten zwischen 1.600 und 6.000 mm erhältliche Kammer bietet eine integrierte Reinigungsdüse mit einem robusten Wasserstrahlmechanismus, der für eine effiziente und schnelle Reinigung von Kammer und Rasterwalze sorgt. Der niedrige Wasserdruck minimiert dabei den Wasserverbrauch. Maxiprint ist mit dem patentierten Tresu-Dichtungssystem ausgestattet, das den Kammerinhalt von der Umgebungsatmosphäre trennt und vor Auslaufen schützt. Die aus dem Dichtungssystem und der präzisen Rakelpositionierung resultierende Kapselung hält Druck und Flussrate auf dem gewünschten Stand, ohne manuelle Eingriffe zu erfordern. Das Eindringen von Luft wird verhindert, und Farbe bzw. Lack werden schaumfrei direkt an die Rasterwalzennäpfchen übertragen – auch bei hohen Geschwindigkeiten. Hinzu kommt das pneumatische Tresu P-Line-Einspannsystem für sichere, schnelle Rakelwechsel – in gerade einmal zwei Minuten.

Automatische Regelung der Farbzufuhr mit der F10 I-Con

F10 I-Con ist eine schlanke, innovative Lösung für eine sichere, stabile und kontrollierte Farbzirkulation. Unter Verwendung der patentierten Tresu ViscoFlow-Lösung stimmt F10 I-Con Fluss, Druck und Viskosität automatisch aufeinander ab. Das Resultat ist eine vollständige Farbprozesskontrolle bei überragender Druckqualität. Eine mühsame, zeitraubende Überwachung des Farbflusses wird überflüssig.
F10 I-Con © Foto: Tresu A/S
F10 I-Con

Zudem arbeitet F10 I-Con energieeffizient, bei weniger Ausschuss und reduzierten Standzeiten. Das System ist für CI-Druckmaschinen, Stack –oder Inline Druckmaschinen mit Tresu-Kammern und weitere Konfigurationen geeignet und kann nachträglich in vorhandene Anlagen eingebaut werden. In Betracht kommen die verschiedensten Substrate, wie Kunststoff, Folie aus Kunststoff oder Metall, Karton und Papier.  


Die Flexo Innovator-Druckmaschine

Teil des Messeauftritts sind auch Informationen und Animationen zu etablierten Tresu-Lösungen. Dazu zählt die Flexo Innovator-Druckmaschine, eine für viele Prozesse geeignete Inline-Druck- und Verarbeitungslösung für Faltschachteln, Folie, Laminat, Metalloberflächen und Papieranwendungen.

Führende Verpackungshersteller nutzen die Tresu Flexo Innovator, um die Produktion zu rationalisieren, die Qualität zu optimieren und die große Palette an zeit- und qualitätskritischen Aufgaben zu meistern, mit denen moderne Druckereien konfrontiert sind. Die modulare, ganz nach Kundenwunsch konfigurierbare Druckmaschine mit Breiten von 670 mm bis 1.700 mm unterstützt wässrige, lösemittelbasierte und UV-härtende Farben sowie zahlreiche komplexe Zusatzprozesse wie Rückseitendruck, Tiefdruck, Inkjet, Kaltlaminierung und Weiterverarbeitung. Ausgestattet mit Tresu-Zubehör, das zur schnellen Umrüstung sicher und einfach zugänglich ist, und Trocknungssystemen mit Hochgeschwindigkeits-Umluft zwischen den Druckwerken, bietet sie eine stabile Plattform für ganz besondere Verpackungen – bei bis zu 800 Metern pro Minute.

Effizienter Energieverbrauch wird mit einer einzigartigen Gasheizlösung und einem Softwaredesign erreicht, bei dem Servomotoren mit relativ geringer Leistung laufen. Trocknereinheiten recyceln einen hohen Anteil an Luft innerhalb des Trockners, und aus der Abluft wird ein Großteil der Energie mittels des zentralen Wärmeaustauschmoduls wiederverwendet. Die Temperatur und Luftdüsengeschwindigkeit des Trocknungssystems kann den Anforderungen des Auftrags angepasst werden, um eine Überhitzung des Substrats oder eine übermäßige Kühlung zu vermeiden. Kühlsysteme leiten die Wärme von den Druckwerken zu externen Wärmetauschern sicher ab, die die Energie an die kalte Frischluft abgeben können. Bahnwechselsysteme, sowie automatisierte Register- und Farbsteuerungen minimieren Materialabfälle in der Startphase, während das F10 iCon Farbversorgungssystem die Rückführung der Druckfarbe zur Wiederverwendung nach der Produktion maximiert. Darüber hinaus bietet der Flexo Innovator durch seine Fähigkeit, die gleiche hohe Qualität des Tiefdrucks zu erreichen, Druckereien eine sauberere Alternative für die Wiedergabe von zusätzlichen Metallic- und High-Definition-Effekten mit wasserbasierenden Flexo-Farben anstelle von Lösemittel.


Integrierte Lackierlösungen für den Digitaldruck

Zudem gibt es Präsentationen zu Tresus umfassendem Lackierworkflow zum Einsatz mit Digitaldruckmaschinen.
Für wertschöpfende Lackierungen und Metallic-Effekte auf Kartonagen, Papieren und synthetischen Materialien lassen sich die Tresu-Lackiersysteme mit digitalen Bogendrucksystemen integrieren. So entstehen produktive, rein digitale Single-Pass-Lösungen für Druck und Weiterverarbeitung in den unterschiedlichsten Bereichen: Arzneimittel, Kosmetik, Lebensmittel/Getränke, Werbegeschenke, Unterhaltungselektronik und Akzidenzen. Lackiert wird vollflächig oder partiell.

Tresu I-Coat-Systeme für Einfach- und Doppellack werden für HP Indigo-Druckmaschinen angeboten, während das Tresu Pinta auf Xerox I-Gen-Maschinen zugeschnitten ist. Die Lackiersysteme arbeiten mit denselben Höchstgeschwindigkeiten wie die Maschinen. Schnelle Sleeve-Wechsel und automatische Kammerreinigung verkürzen die Rüstzeiten auf rund fünf Minuten.

Ergänzend bietet Tresu vielfältige Verbrauchsmaterialien, wie Lacke, Klebebänder und Sleeves, sowie Schneidlösungen, um einen Lackierworkflow aus einer Hand bereitzustellen. Mit dem digitalen Schneidsystem Tresu I-Cut 30000 können beispielsweise schnell und sicher Platten für Teillackierungen hergestellt werden.

Mehr und mehr Druckdienstleister nutzen digitale TRESU-Lackiersysteme zur Inline-Lackierung von Faltschachteln und weiteren Produkten – glänzend oder matt. Bei schnellen und effizienten Auftragswechseln entstehen robuste, hocheffiziente, wertschöpfende Lösungen für die Verpackungsanforderungen von heute.


Den Herrausforderungen des Marktes und der Wirtschaft begnen

Wann sollte in welche Ausrüstung investiert werden? Dies kann für Verpackungshersteller eine schwierige Entscheidung sein. Tresu hilft Unternehmen, Verbesserungspotenziale in ihrem Workflow zu erkennen und zu bestimmen, mit welchen Leistungen sie ihren Wertbeitrag ausbauen können.

„Auch wenn bestimmte Bereiche der Druckindustrie neuerdings stark gewachsen sind, schrecken viele Unternehmen vor größeren Investitionen noch zurück“, so Gianni Amendola, Leiter von Tresu Italien. „Genau hier kommt wertschöpfendes, kostensparendes Zubehör ins Spiel. Zu moderaten Kosten steigert es die Qualität, macht Verpackungshersteller schlanker, wettbewerbsfähiger und rentabler.“

Amendola weiter: „Das Tresu-Zubehör, das wir auf der Print4All präsentieren, kann problemlos nachgerüstet und in bestehende Workflows integriert werden. Der Mehrwert schlägt sich unmittelbar in der Gewinnspanne nieder.“
stats