Videojet
Faserlaser mit kleinstem Markierkopf der Welt

20.01.2020 Videojet Technologies, Anbieter von Kennzeichnungs- und Drucklösungen, bringt die neuen Faserlaser-Kennzeichnungssysteme Videojet 7340 und 7440 auf den Markt, die mit Lightfoot ausgestattet sind, dem kleinsten Lasermarkierkopf der Welt.

© Foto: Videojet
Die Faserlaser 7340 (20 Watt) und 7440 (30 Watt) profitieren von 30 Jahren Erfahrung von Videojet am Lasermarkt und wurden entwickelt, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und durch neue Technologien nahtlose Integrationen zu gewährleisten. Das kompakte Design erfüllt die Anforderungen von Herstellern, die auf engstem Raum arbeiten. Die Geräte stellen die ideale Lösungen für Verpackungsunternehmen und OEMs in der Konsumgüter-, Bauteilkennzeichnungs- und Pharmaindustrie dar, die nur begrenzten Platz haben, nach einfachen Integrationsmöglichkeiten suchen oder häufig Produktwechsel durchführen.

Der Faserlaser-Markierkopf Lightfoot ist einzigartig. Er ist sowohl in Größe als auch Gewicht der kleinste Lasermarkierkopf in der Branche und wurde speziell für die strengen IP69K-Anforderungen entwickelt, sodass er ohne zusätzliche Schutzausrüstung für den Einsatz in Umgebungen mit Washdowns und anderen rauen Bedingungen geeignet ist.

Der kompakte Lightfoot-Markierkopf wiegt weniger als 1 kg und misst 205 mm. In der Größe ist er einem Continuous-Inkjet-Druckkopf von Videojet ähnlich und benötigt somit weniger Montagehalterungen als ein gewöhnlicher Lasermarkierkopf. Das ermöglicht eine schnelle Einrichtung und Neupositionierung und erweitert die Bandbreite der Installationsmöglichkeiten. Mit einem Durchmesser von nur 41,3 mm ist er so konzipiert, dass er an jede beliebige Stelle der Produktionslinie passt. So kann ein optimaler Fokus und eine optimale Leistungsdichte erreicht werden, ohne die Kennzeichnungsqualität zu beeinträchtigen, wenn versucht wird, den Laserbeschrifter auf engstem Raum einzusetzen.

2000 Zeichen pro Sekunde

Die Modelle 7340 und 7440 basieren auf der gleichen bewährten Technologie wie die bisherigen Videojet-Faserlaserlösungen mit Kennzeichnungsgeschwindigkeiten von bis zu 2000 Zeichen pro Sekunde auf sehr dichtem Verpackungsmaterial über eine Vielzahl von Materialien, einschließlich Metallen, Kunststoffen und Folien, ohne Kompromisse bei der Kennzeichnungsqualität, der Betriebszeit, der Kennzeichnungslänge oder dem Inhalt einzugehen.

Darüber hinaus verfügen die Faserlaser 7340 und 7440 über einen integrierten Pilotlaser-Fokusfinder, der eine einfachere, schnellere und präzisere Fokussierung während des Installationsprozesses oder bei häufigem Linien- oder Produktwechsel ermöglicht. Dank des integrierten pilotlaserbasierten Triangulationsverfahrens kann der Bediener ohne weitere Messmittel schnell erkennen, ob der Laser im Fokus ist und beste Markierergebnisse liefern kann.

Die Faserlaseroptionen Videojet 7340 und 7440 sind mit einer Reihe von Optionen erhältlich, die die Integration noch einfacher machen: 0°- und 90°-Markierköpfe, 3 Brennweiten und 2 Optionen für die Länge der Versorgungsleitung (3 m oder 10 m).

Wahlmöglichkeiten bei der Benutzeroberfläche

Hersteller können aus einer Reihe von vertrauten Videojet-Benutzeroberflächen auswählen, anhand derer sie die Faserlaser-Kennzeichnungssysteme 7340 und 7440 von Videojet steuern können, z. B. die Videojet Touch Control Software+ (TCS+), die speziell dafür entwickelt wurde, dass Hersteller Videojet-Laser über den TU430-Lasercontroller mit 10,1"-Farb-Touchscreen oder nahezu jedes browserbasierte Gerät (ausgenommen den Safari-Browser) remote steuern können. Als Alternative steht der fortschrittliche Videojet -Lasercontroller mit Clarity-Software zur Verfügung. Er bietet einen intuitiven Touchscreen, wie er auch bei anderen Kennzeichnungslösungen von Videojet verwendet wird. Diese Schnittstelle ermöglicht einfache Bedienung und ständige Verbesserung der Betriebszeit und Produktivität.

Die Produkteinführung der Faserlaser-Kennzeichnungssysteme Videojet 7340 und 7440 erweitert das Faserlasersortiment von Videojet.
stats