Manroland sheetfed
Druckerei Arnold investiert in Offsetdruckmaschine

26.08.2014 Die Druckerei Arnold hat, im Rahmen der Vergrößerung der Produktionsflächen des Firmengebäudes, in eine neue Roland 705 mit Lackwerk investiert. Die neue Roland 705LV HiPrint ersetzt eine Heidelberg CD 102-5+LX. Mit modernsten Optionen ausgestattet, verfügt die Maschine unter anderem auch über eine Inline-Farbmeßanlage, Inlineregister und die neue Process Monitor Software zur Qualitäts- und Stabilitätsüberwachung, -analyse und -protokollierung - basierend auf ISO 12647-2. Man verspricht sich davon zusätzliche Qualitäts- und Rüstzeitvorteile.

© Foto:   Manroland sheetfed
Seit nunmehr 25 Jahren werden im Hause Arnold hochwertigste Printprodukte, vom Briefbogen, über Etiketten, Zeitungsbeileger, Geschäftsberichte, Poster, Faltschachteln, bis hin zu Kunstkatalogen  hergestellt. Mit einer großen Bandbreite an Veredelungsmöglichkeiten finden die Produkte aus dem Hause Arnold Anerkennung auf mehreren Kontinenten. Zudem werden diese fast ausschließlich "inhouse" produziert, da man von der Vorstufe bis hin zur Weiterverarbeitung durchgängig organisiert ist. Als verantwortungsbewusstes Familienunternehmen druckt Arnold klimaneutral, mit Ökostrom und blickt zuversichtlich in die Zukunft.

Der Produktionsbeginn der neuen 705LV und auch der Bezug des Erweiterungsbaus sind im vierten Quartal 2014 geplant.


www.manrolandsheetfed.com

BU: Druckereigebäude der Arnold Group in Großbeeren bei Berlin vor der Vergrößerung

Foto:  Manroland sheetfed
stats