Leonhard Kurz
Drupa-Teilnahme bestätigt

17.08.2020 Leonhard Kurz bestätigt seine Teilnahme an der verschobenen Drupa, die vom 20. bis 28. April 2021 in Düsseldorf stattfinden wird. Das Unternehmen ist seit 1954 ohne Unterbrechung auf der Drupa vertreten – daran soll sich auch im kommenden Jahr nichts ändern.

© Foto: Leonhard Kurz

Als zentrale Leitmesse für die Druckbranche ist die Drupa für Kurz eine wichtige Plattform zur Präsentation seiner aktuellen Veredelungslösungen.

Nachdem der Messeveranstalter ein detailliertes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorgestellt hat, ist man bei Kurz überzeugt, dass die Drupa unter sicheren Bedingungen für Besucher und Aussteller stattfinden kann. Zu den vorgesehenen Maßnahmen gehören Personenbegrenzungen durch limitierte Ticketabgabe, die Steuerung der Laufwege, ein Lüftungssystem, das für Frischluft in der Qualität der Außenluft sorgt, sowie spezielle Vorgaben an den Standbau.

Kurz plant, über aktuelle Neuheiten im Internet zu informieren sowie Upgrades und jüngste Entwicklungen auf der Drupa 2021 zu präsentieren. Auf der Messe sollen Weiterentwicklungen im Heißprägen, Kalt- und Digitaltransfer, aktuelle Veredelungsmaschinen und nachhaltige Dekorationslösungen demonstriert werden. Das Unternehmen rechnet damit, dass die Drupa 2021 möglicherweise nicht in der gewohnten umfassenden Internationalität stattfinden kann. Dennoch hält man die Drupa-Teilnahme für sehr wichtig.

„Gespräche mit unseren Kunden haben gezeigt, dass sie auf diesen einzigartigen Branchentreff und die Inspirationen der Drupa nicht verzichten möchten. Gerade jetzt sucht die Druckindustrie neue Impulse und Wege zur Belebung der Auftragslage. Wir können ihr kreative Lösungen aufzeigen und freuen uns auf den Austausch mit unseren Kunden und Partnern“, erklärt Vorstand Walter Kurz.

stats