KBA-Meprint
Etiketten wirtschaftlich produzieren

26.02.2015 Maschinen für den wasserlosen UV-Offsetdruck höchster Qualität sind seit Jahrzehnten eine Kernkompetenz der KBA-Tochtergesellschaft KBA-Meprint. Mit der modularen Schmalbahn-Rotation Varius LX-TX steigt KBA-Meprint nun in die Premium-Klasse des Etiketten- und Laminatdrucks ein. Auf einem Markt, in dem der Digitaldruck in einigen Segmenten an Bedeutung gewinnt, punktet die Varius LX-TX mit ihrer Druckqualität, Einsatzflexibilität, individuellen Ausstattung bei Druck und Veredelung und wirtschaftlichen Vorteilen bei kleinen bis mittleren Auflagen.

Weniger Kosten und mehr Qualität bei kleineren Auflagen

© Foto: KBA-Meprint
Als flexible Schmalbahn-Rotation basiert die Varius LX-TX auf der seit Jahrzehnten in unterschiedlichsten Anwendungsfeldern tausendfach bewährten und für ihre Druckqualität bekannten UV-Offsettechnologie mit schablonierfreien Kurzfarbwerken von KBA-Meprint. Der Verzicht auf Zonenschrauben und Feuchtmittel erleichtert die Bedienung, spart Zeit und führt zu einer drastischen Reduzierung der Makulatur beim Jobwechsel – ein entscheidendes wirtschaftliches Plus bei kleiner werdenden Auflagen. Zudem erreicht die semi-rotative Varius LX-TX die im Etiketten- und Laminatdruck notwendige Formatvariabilität ohne teure, aufwendig herzustellende Sleeves mit kostengünstigen, schnell bebilderten und automatisch wechselbaren Offsetplatten. Dies senkt Produktionskosten und unproduktive Maschinenstillstandzeiten deutlich gegenüber konventionellen Lösungen. Besonders bei Rasterabbildungen kommt die überragende Detailgenauigkeit und Farbbrillanz des wasserlosen Offsetverfahren zum Tragen – ein großer Vorteil bei hochwertigen Wein-, Spirituosen-, Kosmetik- und anderen Premium-Etiketten, Folien oder qualitativ anspruchsvollen Laminaten mit Stärken von 50 - 500 Mikrometer.

Das semi-rotative Antriebskonzept der Varius LX-TX ermöglicht eine stufenlose Veränderung der Drucklänge ohne zeitaufwendigen Wechsel von Platten- und Gummituchzylindern. Der hohe Automatisierungsgrad mit automatischem Plattenwechsel, Auto-Register, optionalen Schnellwechsel-Rakelkammern und weiteren Features minimiert erheblich die Rüstzeiten. Die Summe der technischen und verfahrenstechnischen Vorteile eröffnet dem Anwender Chancen zur Differenzierung und Spezialisierung in einem wettbewerbsintensiven Markt.

Anwenderorientierte Technologie-Plattform

Die durchgehend modular konzipierte Varius LX-TX ist aber keine reine Offsetrotation, sondern eine flexibel und anwenderorientiert konfigurierbare Technologieplattform für die bei Premium-Etiketten gefragten Druck-, Veredelungs- und Finishing-Verfahren. So können anstelle der Anilox-Farbwerke auch lange Farbwerke ohne Feuchtwerke, innerhalb der Maschine zwischen verschiedenen Positionen tauschbare Module für UV-Lack- und Deckweiß-Applikationen, Flach-Siebdruckwerke von KBA-Kammann sowie (auch nachträglich) digitale Druckköpfe für Kennzeichnung oder Personalisierung integriert werden. Die gleiche Flexibilität gilt für die Inline-Weiterverarbeitung mit der möglichen Integration von Modulen für Kalt- und Heißprägen, Prägen, Stanzen, Schneiden, Entgittern etc.

Je nach Kundenanforderung kommen unterschiedlichste Trocknungssysteme verschiedener Hersteller zum Einsatz. Neben der Trocknung mit Ultraviolett- und Infrarot-Strahlung kann wahlweise auch ein Heißlufttrocknersystem installiert werden. Der Anwender der Varius LX-TX erhält keine Maschine von der Stange, sondern eine nach seinen Vorstellungen maßgeschneiderte Produktionslinie. Bei der technischen Umsetzung des flexiblen Modulbaukastens hat KBA-Meprint eng mit den Kollegen der im hochwertigen Etiketten- und Laminat-Markt bereits erfahrenen Schwestergesellschaft KBA-Kammann kooperiert. Die erste Maschine aus dieser Kooperation wird in Kürze nach Italien ausgeliefert.


www.kba-meprint.com

BU: Für die Herstellung hochwertiger Wein-, Kosmetik-, Spirituosen- und anderer Luxus-Etiketten sowie für die Bedruckung von Tubenlaminaten ist die Varius LX-TX von KBA-Meprint geeignet

Foto: KBA-Meprint
stats