Bobst
Verkauf der 300sten Visioncut

07.05.2020 Bobst hat die 300ste Visioncut verkauft. Die Flachbettstanze wurde an Adams geliefert, einen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappe mit Sitz in Polen. Das Unternehmen ist langjähriger Bobst-Kunde und besitzt bereits fünf Flachbettstanzen, darunter zwei Visioncut-Maschinen, sowie eine Reihe von Faltschachtel-Klebemaschinen und eine der im Markt herausragenden Druckmaschinen vom Typ Masterflex-HD mit 5-Druckwerken.

© Foto: Bobst
Seit ihrer Markteinführung erfreut sich die Visioncut weltweit bei Verpackungsherstellern großer Beliebtheit, die im Stanzprozess hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit, Kosteneffizienz, Flexibilität und Produktivität stellen.

Die Visioncut verarbeitet eine Vielzahl verschiedener Materialien und eignet sich für die Produktion sowohl großer als auch kleiner Auftragsgrößen. Sie kombiniert Robustheit mit niedrigen Betriebskosten, einfacher Bedienung und optimaler Leistung, womit sie den heutigen Anforderungen von Verpackungsherstellern entspricht.

Adams  liefert eine breite Palette von Verpackungen aus Wellpappe für Branchen wie Lebensmittel, Getränke und Industriechemikalien, Schilder und Displays für den Point-of-Sale sowie inzwischen auch Verpackungen für den Online-Handel.

Lösung für beengte Platzverhältnisse

Ihre kompakte Bauweise macht die Visioncut zur idealen Lösung für Unternehmen mit beengten Platzverhältnissen und erleichtert ihre Integration in vorhandene Produktionsprozesse. Sie unterstützt eine Reihe verschiedener Peripheriegeräte, die ihre Produktionsleistung und Flexibilität noch weiter steigern und Kunden zusätzlichen Mehrwert bringen. Beide Merkmale waren für Adams bei der Auswahl ihrer neuen Stanze wichtige Aspekte.

Die Installation erfolgte reibungslos und die Maschine wurde bei hoher Effizienz und ohne Unterbrechung des Produktionsprozesses in Betrieb genommen. In enger Zusammenarbeit mit den Technikern von Adams stellte Bobst die Maschine den individuellen Anforderungen des Kunden entsprechend ein.
stats