B&R
Neue X20-Steuerungen und -Module

05.08.2014

© Foto: B&R
Neue Maßstäbe der Unempfindlichkeit gegenüber Umwelteinflüssen setzt  B&R mit der Serie X20c. Die „coated“-Varianten der kompakten Steuerungs- und I/O-Module sind durch eine spezielle Beschichtung der Elektronik-Baugruppe vor Betauung und Schadgasen geschützt. Damit eigenen sich die Module zum Einsatz in aggressiven atmosphärischen Umgebungsbedingungen.

Die Beschichtung der Elektronik-Baugruppe schützt Bauteile und Leiterplatte vor Beeinträchtigungen durch Kondensation und schädliche Gase. Geprüft wird die Wirksamkeit der Abhaltung von Kondensat durch Tests nach BMW GS 95011-4, der Schutz vor Begasung mittels des 4-Komponenten-Schadgastests nach EN 60068-2-6, Methode 4. Die Tests werden im firmeneigenen, akkreditierten Prüflabor und in zertifizierten externen Prüfstellen durchgeführt. Dabei stellt B&R sogar höhere Anforderungen an die Module als die Normen vorschreiben und testet zusätzlich in verschärften Testreihen.

Die X20-Module mit Leiterplattenbeschichtung sind zu den bestehenden Modellen funktionskompatibel. Mit ihrer Einführung weitet B&R zum 3. Mal in kurzer Folge die Einsatzfelder des X20-Systems aus. Kürzlich wurde der Arbeitstemperaturbereich für alle X20-Module auf -25°C bis +60°C ausgedehnt. Zudem hat das X20-System die besonders anspruchsvolle Zertifizierung für maritime Anwendungen durch den Germanischen Lloyd (GL) erhalten.

www.br-automation.com

BU: Betauung kann den „coated“-Modellen der X20-Baureihe nichts anhaben.

Foto: B&R
stats