Domino
Übernahme von Lake Image Systems

19.08.2020 Die Übernahme bringt neue Lösungen in das Domino-Portfolio und bietet Kunden die Möglichkeit, von der Expertise von Lake Image Systems zu profitieren und Produktionslinien mit größerer Intelligenz und Produktgenauigkeit auszustatten.

© Foto: Domino

Die Produktpalette von Lake Image Systems umfasst High-Tech Kamera- und Beleuchtungsanwendungen sowie branchenführende Bilddatenverwaltungssoftware, die zusammengenommen hochentwickelte, intelligente Vision-Systeme für die Qualitätskontrolle und Datenüberprüfung ergeben. Durch die Integration von Bildverarbeitungssystemen in bestehende Produktionsprozesse, können Kunden von einer Echtzeit-Überwachung des Druckdurchsatzes profitieren, wodurch Probleme mit der Druckqualität und Datengenauigkeit identifiziert und behoben werden können, sobald sie auftreten.

Vor der Übernahme arbeiteten Domino und Lake Image Systems mehr als 20 Jahre lang bei Projekten zusammen, um Bildverarbeitungslösungen zur Datenüberprüfung für die kommerziellen und digitalen Druckkunden von Domino zu liefern.

„Unsere Übernahme von Lake Image Systems wird unser Hardware- und Software-Portfolio im Bereich Codierung und Markierung erweitern und unsere Fähigkeit, leistungsstarke, integrierte Codierungslösungen anzubieten, weiter verbessern“, so Robert Pulford, CEO von Domino. „Die Stärke des Teams auf dem Markt für Inspektionslösungen und die Fachkompetenz im Bereich kamerabasierter Druckqualitäts- und Verifikationslösungen für variable Daten wird es unseren Kunden ermöglichen, die Produktionseffizienz zu steigern, den Produktionsabfall zu reduzieren und intelligente, nachhaltige Fertigungsabläufe zu entwickeln. Zusätzlich zu Lake Images ähnlichem Ansatz bei der Hardware- und Software-Integration, teilt das Unternehmen viele weitere Werte mit Domino, mit der Entschlossenheit, seine Kunden nach den höchstmöglichen Standards zu bedienen. Dies gewährleistet einen nahtlosen Übergang für seine Berater und Technologien.“

Lake Image Systems wurde 1994 von Martin Keats, Paul Smith und Paul Stinson gegründet, die alle in unterschiedlichen Rollen im Tochterunternehmen von Domino verbleiben werden. In den letzten 26 Jahren hat das Unternehmen seine internationalen Aktivitäten ausgeweitet und beschäftigt heute 50 Mitarbeiter, die auf vier Niederlassungen verteilt sind, darunter der Firmensitz in Tring, Großbritannien, sowie in den USA, Frankreich und Singapur.

stats