Bito
Plomben mit Barcodes

13.06.2016

© Foto: Bito-Lagertechnik
Die Bito-Lagertechnik bringt ganz besondere Plomben für den Mehrwegbehälter MB sowie die neue Klappbox EQ auf den Markt: Sie sind mit einem Barcode ausgestattet, der mit Laser unauslöschlich in den Kunststoff eingebracht wird. Das schützt nicht nur die Originalität der verpackten Wertgegenstände für Versender und Empfänger. Der Anwender kann nun auch mit seinem Smartphone den Barcode sehr schnell erfassen und übertragen.

Um sicherzustellen, dass Behälter während des Transports nicht geöffnet wurden, kommen seit Jahren spezielle Einwegplomben zum Einsatz. Optional sind diese in kundenindividuellen Farben oder auch mit eingravierten Kundenlogos ausgestattet. Die höchste Sicherheitsstufe für Plomben bestand bisher in einer fortlaufenden Nummerierung. Damit kann der Versender dem Empfänger auf den Lieferpapieren die Nummer mitteilen. Bei Empfang der Ware prüft der Empfänger diese auf Konformität.

Bito hat nun eine bequemere Variante entwickelt: Die Plomben MBP3 für die Bitobox MB sowie EQP für den vielfach ausgezeichneten Klappbehälter EQ werden optional auch paarweise mit Barcodes ausgestattet. Dazu setzt Bito auf das Laserbeschriftungsverfahren. Die Nummern lassen sich somit nachträglich nicht mehr verändern. Der Anwender kann sie nun auch sehr schnell und einfach mit seinem Handy erfassen. Er prüft damit die Echtheit und kann den Barcode sicher und fehlerfrei übermitteln.

Mit den Bito-Lösungen können zum Beispiel auch Einlagerungsdienstleister ihren Kunden eine noch höhere Sicherheit versprechen. Denn über die individuelle Verplombung hat der Kunde die Gewähr, dass sein Hab und Gut sicher verwahrt wurde. Um den Komfort für die Nutzer weiter zu steigern, entwickelt Bito aktuell eine App zum Scannen, Übermitteln und Abgleichen der Barcodes.

www.bito.de


BU: Die Plomben sind mit einem Barcode ausgestattet, der mit Laser unauslöschlich in den Kunststoff eingebracht wird.

Foto: Bito-Lagertechnik
stats