B&R
Verpackungstechnik auf neuer Stufe

27.03.2014 B&R erhöht die Leistungsfähigkeit von Verpackungsmaschinen bis an die  physikalischen Grenzen. Mit der ReAction-Technologie hat B&R die Reaktionszeiten in der Industrieautomatisierung auf 1 µs reduziert. Die Abarbeitung extrem zeitkritischer Subprozesse nach den Anforderungen der IEC 61131 ist dadurch mit Standardhardware möglich. Die neuesten B&R-Lösungen für die Verpackungsindustrie werden von 8. bis 14. Mai auf der interpack 2014 in Düsseldorf (Halle A6 / Stand E62) ausgestellt.

Mit den Automatisierungstechnologien von B&R lässt sich die Leistung von Maschinen und Produktionslinien deutlich steigern, ebenso die Flexibilität und die Verfügbarkeit. B&R-Produkte machen es einfach, eine breite Auswahl zukunftsweisender Technologien in Verpackungsmaschinen zu integrieren. Dazu gehören Webservices, fortschrittliche Antriebstechnik und Robotik, Sicherheits- und Bildverarbeitungssysteme sowie die IT-Anbindung. Hochgeschwindigkeitsprozesse wie das Aufdrucken von Code und das Aussortieren schlechter Ware werden durch Verwendung der ReAction- und NetTime-Technologien deutlich beschleunigt, ohne dass Zusatzkosten entstehen.

Ultimative Flexibilität
Verpackungslinien verlangen ein extremes Maß an Produktivität und Flexibilität – von den primären und sekundären Lösungen bis zu Maschinen für das Linienende. Dies wird durch einen modularen Aufbau erreicht, bei dem die Steuerung oder Antriebskompontenten direkt an der Maschine – bei Bedarf sogar an beweglichen Teilen – angebracht werden. Dafür bietet B&R die dezentralen Servoantriebe Acoposremote und Acoposmotor in Schutzart IP65 sowie die maschinenmontierbare I/O-Serie X67 an.


BU: Verpackungsmaschinen profitieren von B&Rs ReAction Technology, die in Anwendungen der Industrieautomatisierung die Reaktionszeiten auf 1 µs reduziert.

Bild: B&R

www.br-automation.com
stats