Sigmatek erweitert die Serie S-Dias

30.06.2014

© Foto: Sigmatek
Das schlanke S-Dias Positioniermodul NC 100 von Sigmatek ist die richtige Wahl für vielfältige Motion-Control-Anwendungen wie beispielsweise einfache Bewegungsabläufe, Aufsynchronisierungen auf Förderbandsysteme oder auch Druckmarkenerkennung. Das Gebermodul arbeitet schnell und präzise. Es verfügt über einen ABR-Zählereingang, der wahlweise als TTL oder RS422 betrieben werden kann, und eine eingebaute Geberversorgung. Zudem stehen vier digitale Eingänge mit einer Eingangsverzögerung von lediglich 10 µs sowie vier digitale Ausgänge mit einem Dauerlaststrom von 2 A bereit.

Die digitalen Eingänge lassen sich als End- oder Referenzschalter nutzen. Eine zusätzliche Positionslatch auf den Eingängen ist ebenso möglich. Die digitalen Ausgänge können zur Ansteuerung von Aktoren während der Fahrt genutzt werden. Das NC 100 ist für den Einbau im Schaltschrank vorgesehen und lässt sich einfach und ohne Werkzeug verdrahten, blockweise mit anderen S-Dias Modulen vorinstallieren und auf der Hutschiene montieren. Auch das Engineering gestaltet sich benutzerfreundlich.

Wie alle Sigmatek Steuerungssysteme lässt sich auch S-Dias mit der objektorientierten Engineering Suite Lasal projektieren und programmieren. Ferner vermindert sich der Engineeringaufwand, da alle S-Dias Module als Eplan-Makros zur einfachen Schaltplan-Integration zur Verfügung stehen.

www.sigmatek-automation.com


BU: Das Positioniermodul NC 100 aus der S-Dias-Serie von Sigmatek.

Foto: Sigmatek
stats