Optima
Kaffeekapseln, Cobots und Factory Automation

20.11.2019 Mit der Fabrikautomation rund um das automatisierte Herstellen und Verpacken von Kapselprodukten sowie mit den Kapselfülltechnologien überzeugte Optima die Besucher auf der Host 2019.

Ein Cobot bestückt eine Optima CFL1-6 mit leeren Kapseln. In Kombination mit deren führenden Dosier- und Verschließtechnologien sowie effizienter Linienmanagement-Software gelingt der Einstieg in eine umfassende Fabrikautomation.
© Foto: Optima
Ein Cobot bestückt eine Optima CFL1-6 mit leeren Kapseln. In Kombination mit deren führenden Dosier- und Verschließtechnologien sowie effizienter Linienmanagement-Software gelingt der Einstieg in eine umfassende Fabrikautomation.
Erstmalig war hier auch zu erleben, wie ein Cobot Kapseln in eine Maschine einlegt. Auf dem Messestand waren zudem kompostierbare Materialien sowie Aluminium als Kapselmaterial Themen, für die sich die Besucher stark interessierten. Die Host 2019 fand im Oktober in Mailand statt.

Mit der Optima CFL1-6 zeigte Optima den Besuchern live die derzeit führende Fülltechnologie für Kaffeepulver auf. In Verbindung mit einer durchgängig aromaoptimierten Behandlung des Kaffeepulvers sowie der äußerst schonenden Verarbeitung empfindlicher Aluminiumkapseln entstehen qualitativ hochwertigste Portionspackungen. Optima arbeitet mit einem Netzwerk bewährter Kapsel- und Folienherstellern eng zusammen, was ebenfalls auf großes Besucherinteresse stieß.

Heimlicher Messestar war jedoch ein Cobot, der die Optima CFL mit Kapseln bestückte. Als geeignete Ergänzung dazu präsentierte Optima eine Linienmanagement-Software, mit der sich die Auswertung der Prozesseffizienz bei Bedarf auf ganze Fertigungen ausweiten lässt. Mit einem ebenfalls von Optima entwickelten Wartungsprogramm wurde zudem eine Möglichkeit für den vereinfachten Einstieg in den systematisierten Service mit anpassbaren Zyklen aufgezeigt.

Auffallend war die hohe Zahl an konkreten Projekten, die während der Messe besprochen wurden. Dabei wurden neue Projekte für Portionspackungen anberaumt und bereits bestehende Projekte weiterentwickelt. Auf der Host 2019 bewährte sich einmal mehr das offene Optima Messestandkonzept, das dazu einlud, die hohe Kaffee-Kompetenz des Unternehmens kennenzulernen.

Die Besucher des Optima Messestands auf der Host kamen aus ganz Europa, insbesondere Italien, Spanien und Portugal, sowie Nord- und Südamerika, Afrika, Asien und Australien. Aufgrund des positiven Messeverlaufs stand für Optima bereits unmittelbar nach Messeende fest, auch bei der nächsten Host wieder dabei zu sein.

stats