Logimat 2018
Tracking & Tracing Theatre von AIM

20.02.2018 Der Industrieverband AIM repräsentiert das globale Netzwerk der AutoID-Experten. Auf der Fachmesse Logimat vom 13.-15. März 2018 in Stuttgart präsentiert AIM zusammen mit Industriepartnern das Tracking & Tracing Theatre (T&TT), ein Szenario mit beispielhaften Prozessabläufen in Produktion, Materialfluss und Logistik.

© Foto: AIM
In verschiedenen Einzelschritten wird hier gezeigt, wie bewegte Objekte mit AutoID-Technologien wie RFID, Barcode, 2D Code, RTLS (Real-Time Locating Systems) sowie Sensoren verfolgt werden. Mit OPC UA (Unified Architecture) wird der standardisierte Datenfluss für AutoID Devices gemäß der Industrie 4.0-Referenzarchitektur (RAMI4.0) dargestellt und gezeigt, wie AutoID-Technologien als Enabling Technologies für Logistik 4.0 und mithin Industrie 4.0 und das Internet der Dinge funktionieren. Mehrmals täglich können Messebesucher an geführten Rundgängen durch das T&TT teilnehmen.

Partner des T&TT: Avus Services, deister electronic, EPAL, Feig Electronic, Logopak Systeme, Prologis Automatisierung und Identifikation, RFIDdirect und Schneider-Kennzeichnung.

AutoID at work – Stationen der geführten T&TT-Rundgänge:

Das T&TT wird in drei Segmente unterteilt: Beschaffungslogistik, Produktionslogistik (Intralogistik) und Distributionslogistik. In allen drei Segmenten wird exemplarisch gezeigt, wie (Teil-) Prozesse der gesamten Wertschöpfungskette in einem Unternehmen mit den AutoID-Technologien optimiert, automatisiert und digitalisiert werden können.

Im Bereich der Beschaffungslogistik wird z.B. die Anlieferung von Waren (z.B. Rohstoffe, Vorprodukte), ihre Identifikation, Einlagerung, Kommissionierung und Weiterverteilung im Unternehmen gezeigt – sei es im logistischen Prozess oder für den Produktions- oder Montageprozess. Gezeigt werden u.a. RFID-Paletten (RFID erkennt die Verladung und löst ein EDI-Dokument / elektronisches Lieferavis aus), stationäre und mobile Barcode- und RFID-Reader / Antennen (inkl. Datenerfassung via SmartPhone mit NFC Reader), Systemdrucker für Barcode und RFID sowie Datenkommunikation zwischen stationären und mobilen Systemen sowie der Cloud, also dem Internet der Dinge.

RFID-Reader / Antennen (inkl. Datenerfassung via SmartPhone mit NFC Reader), Systemdrucker für Barcode und RFID sowie Datenkommunikation zwischen stationären und mobilen Systemen sowie der Cloud, also dem Internet der Dinge.

Im Bereich der Distributionslogistik wird neben der Kommissionierung mit Wearables (Datenhandschuh) z.B. auch die Qualitätssicherung symbolisiert: die richtige Ware für den richtigen Kunden im bestellten Zustand sowie der Prozess der Weiterleitung der Waren bzw. ihrer Auslieferung an den Kunden mit den vielfältigsten Transportkanälen und durch eine Vielzahl von Partnern (Logistikdienstleister, Speditionen, KEP-Dienste) – gezeigt wird also wie der Versanddisponent eines Unternehmens spontan einen beliebigen Paketdienstleister auswählt und das dafür korrekt formatierte Etikett ausdruckt.

Das Tracking und Tracing Theatre zeigt also den Einsatz von AutoID-Technologien entlang der gesamten Wertschöpfungskette (Auftragsabwicklung) – vom Wareneingang bis zum Warenausgang.


AIM auf der Logimat: Halle 5, Stand F02 & F05






stats