Cama
Virtuelle Tests während Covid-19

14.05.2020 Die Cama Group geht auf Pandemie-Bedenken ein und trägt zur Aufrechterhaltung der Geschäftskontinuität bei, indem sie die digitalen Fertigungsdienste mit dem neuen Live-FAT-Programm (Factory Acceptance Testing) unterstützt.

© Foto: Cama
Dank des Einsatzes fortschrittlicher, zeitgemäßer Automatisierungslösungen, der Industry 4.0-Konzepte und einer umfassenden On- und Off-Machine-Konnektivität ist Cama nun in der Lage, jeden Schritt eines Projekts zu virtualisieren: von den ersten Designkonzepten über den Bau, die Tests, die Inbetriebnahme und die Installation bis hin zur laufenden Wartung und Unterstützung.

Das neue Live-FAT (Factory Acceptance Testing) von Cama ist die jüngste Ergänzung seines umfangreichen Portfolios an digitalen Angeboten, das auch die Visualisierung vor dem Verkauf, das virtuelle Design (unter Verwendung von Augmented Reality) und die virtuelle Inbetriebnahme umfasst.

FAT-Plattform

Mithilfe der Live-FAT-Plattform ermöglichen Smart-Kameras, die sich in der Nähe der primären Bedienelemente der Maschine befinden, den Kunden einen Echtzeit-Videozugang zu Maschinentests - unter Verwendung ihrer eigenen Protokolle und Projektspezifikationen - live von den Räumlichkeiten von Cama aus. Zusätzlich zu dem umfassenden Überblick, den die Smart-Kameras bieten, können die Kunden auch auf ergänzende Kameras zugreifen, die den Blick auf statische Geräte wie z.B. elektrische Schalttafeln abdecken.

Die gemeinsame Nutzung der visuellen Informationen und Datenströme erfolgt über ein sicheres, nur auf Einladung zugängliches Microsoft-Team-Portal, auf das mit einem Computer, Tablet oder Telefon zugegriffen werden kann. Hochauflösende Kameras, die mit einer speziellen Visualisierungssoftware und automatischer Beleuchtung gekoppelt sind, gewährleisten eine möglichst klare Sicht, unabhängig von der Aussichtsplattform. Kunden haben auch die Möglichkeit, bestimmte Ansichten im Vollbildmodus anzuzeigen, um noch mehr Details zu erhalten.
stats