Anuga Foodtec 2018
Flexible Gesamtlösungen durch Robotersysteme

07.02.2018 Die Koch Industrieanlagen GmbH präsentiert auf der diesjährigen Anuga Foodtec zukunftsweisende Robotersysteme für die Lebensmittelindustrie – Handling mit Verarbeitung vom offenen Produkt über die Verpackung bis hin zur versandfertigen Palette.

Vollautomatisches Hochleistungs-Palettierzentrum für Milchtrays - Vorgruppierung und Plattierung von 4.800 Trays je Stunde im 24h-Betrieb.
© Foto: Koch Industrieanlagen GmbH
Vollautomatisches Hochleistungs-Palettierzentrum für Milchtrays - Vorgruppierung und Plattierung von 4.800 Trays je Stunde im 24h-Betrieb.

Schlüsselfertige Komplettlösungen für alle Fabrikbereiche

Mit dem Blick fürs Ganze steht Ihnen Koch als Generalunternehmer für die Planung und Realisierung individueller schlüsselfertiger Gesamtanlagen von der Abfüllung oder Primär-Verpackung über die Palettierung bis hin zur versandfertigen Palette zur Seite. Gerade in der Lebensmittelindustrie ist es besonders wichtig den sehr hohen Hygieneanforderungen gerecht zu werden. Das Familienunternehmen aus dem Westerwald bietet daher die Roboter nicht nur in Lebensmittelausführung an, sondern passt auch die allgemeine Peripherie den hohen Anforderungen an (z.B. Edelstahlausführung der Fördertechnik) und realisiert seine Anlagen auch in temperaturgeführten Bereichen.

Klarer Fokus auf Industrie 4.0 und Digitalisierung

So vertraut auch einer der führenden deutschen Hersteller von Kaffee-Spezialitäten auf Koch bei der Realisierung von zwei kompletten, modular aufgebauten Zentralpalettierungen mit mehr als 25 Roboter-Palettierzellen. Die realisierte Schnittstelle zum kundenseitigen ERP-System ist ein entscheidender Schritt Richtung Industrie 4.0, welche dem Kunden die durchgängige Auftragssteuerung und –verfolgung ermöglicht. Über das Track and Trace-Verfahren werden vom Auftragseingang die Auftragsdaten und –mengen der Produkte über die Schnittstellen an die Anlagensteuerung übermittelt und im weiteren Verlauf abgefüllt, verpackt, gewogen, kontrolliert und gekennzeichnet.

Insbesondere im Lebensmittelbereich ist die Prüfung von Verpackungsversiegelungen, Füllständen oder der Temperatur verderblicher Güter entscheidender Bestandteil der Qualitätssicherung. Diese Prüfung erfolgt über Vision Systeme, welche das Unternehmen immer mehr mit seinen Robotersystemen kombiniert. Vision Systeme erkennen unterschiedliche Abmessungen, Größen, Formen, Farben, Lagen und Kennzeichnungen der Produkte.

Robotersysteme mit hohem Bedienkomfort

Des Weiteren hat einer der größten Molkereihersteller im Rahmen einer Produktionserweiterung in ein vollautomatisches Hochleistungs-Palettierzentrum für Milchtrays investiert. Das komplett von Koch Industrieanlagen gelieferte System steht vor allem für eine hohe Produktivität und Palettierqualität sowie für eine flexible Lagenbildgestaltung mit der Palettiersoftware Koch EasyPallet. In den Palettierzellen des Systems, in denen je zwei Vorgruppierlinien für Milchtrays verschiedenster Marken zusammenlaufen, teilen sich jeweils drei Roboter die Aufgaben. Pro Linie ist in jeder Zelle ein kleiner, sehr schneller Roboter installiert, der die Trays mit seinem Handlingsystem greift und vorgruppiert. Der Roboter ist so flexibel, dass er sogar Lagenmuster mit beliebig angeordneten Lücken bilden kann. Denn Koch EasyPallet unterstützt bei der einfachen und schnellen Stapelbildverwaltung. Somit kann die optimale Anzahl und Anordnung der Kartons und Trays auf der Palette ermittelt, Palettiermuster selbst am PC erstellt und die Informationen einfach an den Palettierroboter übertragen werden.


Koch Industrieanlagen: Halle 8, Stand C100

stats