Rheintacho
Stroboskop Einstellung 4.0

21.06.2019 Was verbirgt sich hinter Rheintacho Auto-Sync? Diese smarte Funktion nutzt einen Laserstrahl für die Ermittlung der Synchronisierungsfrequenz. Und zwar ohne manuelle Einstellung oder externe Sensorsignale.

RT Strobe Pocket-LED Laser & RT Strobe Super qb-LED
© Foto: Rheintacho
RT Strobe Pocket-LED Laser & RT Strobe Super qb-LED

Auf das zu messende Objekt wird einfach eine Reflexmarke angebracht. Mittels einem von Rheintacho entwickelten intelligenten Sende-/Empfangssystem per Laserstrahl synchronisiert sich die Blitzfrequenz des Stroboskops über diese Reflexmarke automatisch. Mithilfe der Reflektion des Laserstrahls wird die Umdrehungsgeschwindigkeit innerhalb kürzester Zeit ermittelt.

 

Inzwischen bietet der Freiburger Messtechnikhersteller bereits zwei Modelle mit der Auto-Sync Laserfunktion:

  • RT Strobe Pocket-LED Laser – das universelle Handstroboskop im kompakten Format
  • RT Strobe Super qb-LED – das portable high-end Modell, mit überwältigender Lichtstärke und umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten

 

RT Strobe Super qb-LED und RT Strobe Pocket-LED Laser haben einiges gemeinsam: Die Handstroboskope ermöglichen die berührungslose Drehzahl- oder Frequenz-Messung sich bewegender Objekte mit höchster Präzision. Beide Messgeräte setzen neue Maßstäbe hinsichtlich Leistung, Funktionalität und Bedienbarkeit. Und: Beide Messgeräte sind mit der Auto-Sync Laserfunktion ausgerüstet.

 

Die innovative Auto-sync Laserfunktion – Quantensprung für die Drehzahlmessung

Die Rheintacho Stroboskope mit der neuen Auto-Sync Laserfunktion bedeuten einen enormen Fortschritt für die Geräteinspektion, Wartung und Maschinenkontrolle. Nie zuvor war die Stroboskop-Anwendung so einfach, sicher und schnell: Die manuelle Einstellung der Synchronisierungsfrequenz entfällt. Der Benutzer richtet das Gerät nur noch auf die Reflexmarke des zu prüfenden Objektes und schon ist die Bewegung des Zielobjektes wie eingefroren. Der Anwender erhält das gewünschte Standbild für die Diagnose.

Beispielsweise bei der Papierfertigung – wenn die Prüfung schnell gehen muss, um Produktionsschäden, Maschinenstillstand und hohe Ausfallkosten zu vermeiden – zeigt sich der Nutzen unmittelbar: Ohne Prozessunterbrechung kann der Anwender während der Rotation, Bewegung oder auch Vibration Fehler und Defekte aufspüren.

Die Auto-Sync Laserfunktion ermöglicht die Systeminspektion über den kompletten Drehzahlbereich des Prüfzyklus ohne umständliche Nachjustierung und sichert so den 24/7-Betrieb. Zudem gewährleistet der redundant ermittelte Wert absolute Messsicherheit.

 

Für jede Anforderung das passende Gerät

Die wesentlichen Unterschiede liegen in Lichtstärke, Gewicht, Bedienung, Spannungsversorgung und Schutzklasse.

 

RT Strobe Super qb-LED – high-end ohne Kompromisse

RT Strobe Super qb-LED ist das extrem lichtstarke Profigerät: 118 Hochleistungs-LEDs sorgen für eine überragende Ausleuchtfläche und absolut genaue Messergebnisse. Das besonders leistungsfähige Stroboskop erreicht eine Frequenz von 300.000 Blitzen pro Minute und bis zu 8.000 LUX.

 

RT Strobe Super qb-LED © Foto: Rheintacho
RT Strobe Super qb-LED

Robust

Das robuste Handstroboskop mit der Schutzklasse IP30 wurde besonders für die Einsatzbereiche Inbetriebnahme, Wartung und Inspektion in anspruchsvollen industriellen Umgebungen entwickelt. Optional ist ein einfach aufziehbarer Kantenschutz erhältlich.

 

Ergonomisch

Dank seines ergonomischen Griffs liegt das nur knapp über 1 kg leichte Stroboskop optimal in der Hand. Bei Bedarf lässt sich an der Unterseite des Gerätes ein Stativ anbringen. Die Einstellungsmöglichkeiten auf der Rückseite sind übersichtlich angeordnet und unterstützen die einfache Bedienbarkeit. Das Display mit Hintergrundbeleuchtung sorgt auch bei ungünstigen Umgebungsbedingungen für gute Lesbarkeit.

 

Individuell

Das Handstroboskop bietet einen Standard- und Profimodus an – umschaltbar je nach der individuellen Anforderung. Im Standard-Modus lassen sich sämtliche Standardanwendungen schnell und einfach ohne Vorkenntnisse ausführen. Der Profi-Modus ermöglicht spezifische Messungen, beispielsweise zeitversetztes Blitzen oder eine Zeitlupenfunktion.

Die Speicherfunktion „Memory“ erlaubt die Sicherung von bis zu 5 Einstellungen.

 

Komfortabel

Die Verwendung des Lasers ist mit oder ohne Triggerstecker möglich. Im Lieferumfang sind ein Ladenetzteil mit Steckersatz, Triggerstecker, Reflexmarken, Griff und Koffer enthalten. Der integrierte leistungsfähige Lithium-Ionen-Akku ermöglicht einen Dauerbetrieb von bis zu 7 Stunden.

 

RT Strobe Pocket-LED Laser – leistungsstark und kompakt

RT Strobe Pocket-LED Laser ist der extrem flexible Allrounder: Mit dem neuen Modell im praktischen Taschenformat bietet Rheintacho ein multifunktionales Gerät zu einem ausgesprochen attraktiven Preis. RT Strobe Pocket-LED Laser vereint ein LED-Stroboskop und Lasertachometer in einem Gerät. Das LED-Stroboskop dient der Visualisierung von Bewegungsabläufen. Das Lasertachometer ermöglicht die berührungslose Drehzahlmessung.

 

RT Strobe pocket LED Laser © Foto: Rheintacho
RT Strobe pocket LED Laser

Präzise

Das portable Multifunktionsgerät blitzt im Stroboskop-Modus mit bis zu 999.999 Blitzen pro Minute und zählt zu den leistungsfähigsten seiner Klasse. Die quarz-genaue Steuerung liefert absolut präzise Blitze. 6 extrem helle und gleichzeitig langlebige LEDs sorgen für die hervorragende Ausleuchtung einer kreisförmigen Fläche.

RT Strobe Pocket-LED Laser erzielt eine hohe Messgenauigkeit.

 

Stabil

Das besonders leichte und ergonomisch konstruierte Gerät im kompakten Format ermöglicht die Bedienung mit einer Hand. Der LED-Kopf aus Metall, das widerstandsfähige Gehäuse, ein verschraubtes Batteriefach und das zusätzliche Elastomerholster stehen für eine hervorragende Stabilität. Die IP65 Kennzeichnung – geschützt vor Staub und Feuchtigkeit – gewährleistet den bedenkenlosen Einsatz bei anspruchsvollen Industriebedingungen sowie im Außenbereich.

 

Bedienerfreundlich

Der Anwender erkennt sofort an den unterschiedlichen Farben der Hintergrundbeleuchtung den ausgewählten Modus: Tachometer oder Stroboskop. Das intelligente zweistufige Bedienkonzept bietet ebenfalls zwei Optionen: den Standard- und den Profimodus. So lässt sich leicht zwischen den Anwendungen im Daily Business und speziellen Messaufgaben wechseln. Die Bedienung ist einfach: Sämtliche Standardanwendungen lassen sich schnell und ohne Vorkenntnisse ausführen.

 

Multifunktional

Auch beim Thema Trigger setzt der innovative Messtechnikhersteller auf die Erfüllung der individuellen Anwenderbedürfnisse: RT Strobe Pocket-LED Laser ist optional in einer Geräteversion mit Trigger- oder ohne Triggerschnittstelle erhältlich.

 

In der Trigger-Version lässt sich das Stroboskop via Kabel mit der zu beobachtenden Anlage verbinden. Die Triggerschnittstelle ist als kombinierte Ein- und Ausgangsschnittstelle ausgeführt. Der Triggerausgang bietet die Möglichkeit, eine im Stroboskop eingestellte Blitzfrequenz zur Ansteuerung an eine externe Anlage zu übergeben.

 

„Auto-Sync-Stroboskope“ in der Praxis

Rheintacho profitiert beim eigenen Werkzeug- und Formenbau von der Neuentwicklung: In einem auf die speziellen Kundenanforderungen ausgerichteten Forschungsprojekt übernimmt derzeit ein internes Projektteam mit RT Strobe Super qb-LED die Analyse und Kontrolle der betriebseigenen Fräsmaschinen.


Ohne die Maschinen und somit die Produktion anhalten zu müssen, setzen die Rheintacho Mitarbeiter das eigene Hochleistungsstroboskop zur Drehzahl- und Oberflächenkontrolle ein.

Erreicht die Fräse tatsächlich die richtige Drehzahl? Wie verändert sich die Drehzahl beim Kraftschluss? Ist eine Deformation am Fräskopf erkennbar? Wie bricht der Span? Wie verhält sich der Spanflug zur Drehzahl? So lauten die Fragen der Freiburger Ingenieure, die das Verhalten der betriebseigenen Fräsmaschinen je nach Schnittbedingung, Zustelltiefe und Material untersuchen.

Die Bereiche Entwicklung, Produktion und Vertrieb arbeiten hier eng verzahnt, so dass die gewonnenen Untersuchungsergebnisse direkt in die Weiterentwicklung der Produkte sowie in die individuellen Kundenlösungen, für die der Messtechnikhersteller seit vielen Jahren international bekannt ist, einfließen.

Laut Rheintacho Mitarbeiter Jörn Strasser, der in seiner Funktion als Branchen- und Vertriebsmanager die Anforderungen und Fragestellungen seiner Kunden genau kennt, bestehen die neuen Stroboskope den Praxistest. Nicht nur dort, wo es staubig und schmutzig zugeht – wie bei der Lüfterkontrolle, der Kettenbeölung oder Getriebeprüfung – auch überall dort, wo Schnelligkeit und absolute Genauigkeit gefragt sind – wie beim Bohrer in der Zahnarztpraxis – eröffnen sich für die intelligenten neuen Stroboskope perfekte Einsatzbereiche.

stats