S+S
Röntgenscanner erfüllt strenge Anforderungen

10.11.2014 Nutradried Creations mit Sitz in Blaine, Washington, ist ein führendes Unternehmen in der Lebensmittelindustrie, das für die Herstellung von haltbaren, gesunden Snacks aus natürlichen und vollwertigen Rohstoffen, modernste Technologie benutzt. Der Röntgenscanner der S+S Separation and Sorting Technology GmbH gehört nun auch dazu und das nicht nur, weil er den Anforderungen der amerikanischen Lebensmittelbehörde gerecht wird.

© Foto: S+S
Nutradried Creations hat eine ebenso überzeugende wie auch einfache Botschaft: Der Zweck und die Mission von Nutradried Creations liegt in der Schaffung einer Dreifachbilanz ("Triple Bottom Line"): Durch den Verkauf von umweltverträglichen und sozial verantwortlichen Produkten soll sichergestellt werden, dass der Kunde die bestmöglichen Nahrungsmittel erhält. Durch die innovative Verwendung des patentierten Nutradried-Verfahrens soll das Leben der Menschen vereinfacht und der Gewinn für Aktionäre gewährleistet werden.

Zum Erreichen der Ziele braucht Nutradried Creations Lieferanten, auf deren Know-How man sowohl auf betrieblicher als auch verarbeitungstechnischer Seite voll vertrauen kann. Neben neuen Erwartungen seitens der Kunden muss Nutradried Creations aber auch die in den letzten Jahren gestiegenen Anforderungen der amerikanischen Lebensmittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) erfüllen, wobei die strengen HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) Anforderungen am bedeutendsten sind.

Die Überprüfungen der FDA konzentrieren sich meist auf die Korrekturmaßnahmen. Der HACCP Plan eines Werkes fordert Korrekturmaßnahmen zu ergreifen, wenn ein Grenzwert nicht eingehalten wird. Ist dies der Fall sollen die Korrekturmaßnahmen sicherstellen, dass kein Lebensmittel das Werk verlässt, das nicht den Standards entspricht oder eventuell sogar ge-sundheitsschädlich ist.

Die Systeme von S+S zur Fremdkörperdetektion in Lebensmitteln sichern die HACCP, BRC, und IFS konforme Produktion.

Der Röntgenscanner Raycon von S+S führt zusätzlich eine erweiterte Produktanalyse durch. Es erkennt Verunreinigungen, die anderen Systemen vielleicht entgehen würden. Glas, Keramik, Steine und Knochen in Lebensmitteln können für ein technisch weniger ausgefeiltes System problematisch sein. Raycon detektiert mit Hilfe der Röntgentechnologie auch Kunststoffe mit höherer Dichte wie PVC und Kautschuk, und erkennt andere Produktfehler wie Risse, fehlende Teile und Untergewicht.

Beste Detektionsergebnisse können auch dadurch gewährleistet werden, dass Verpackungskomponenten wie z.B. Aluminiumclips an Standbeuteln oder Aluminiumschalen bei Bedarf ausgeblendet werden. Die einzigartige Randfiltertechnologie der Raycon Systeme kompensiert auch dichte Verpackungsränder von Kartonwänden, erkennt aber dennoch Fremdkörper in diesen Bereichen. Mit Raycon ist somit eine 100%-ige Verpackungsprüfung und Qualitätssicherung stets gewährleistet. Auf dieser Basis können Anwender wie Nutradried Creations vertrauensvoll arbeiten.

Auch die innovative Software des Raycon Systems bietet zahlreiche Vorteile. Mit zwei internen Industrie-PCs inklusive Compact Flash Speichern gibt es keine fehleranfälligen, mechanischen Komponenten mehr. Ein Linux Betriebssystem – weltweit als sehr robuste Industrieplattform bekannt – garantiert die volle Verarbeitungsleistung des speziellen Bildanalysecomputers, um kleinste  Fremdkörper in Lebensmittelprodukten zu finden. Letztendlich ist auch die Elektronik modular aufgebaut und robust. Zum Schutz des Systems ist keine USV erforderlich. Das System ist leicht zugänglich und bietet so niedrigere Betriebskosten.

Der Werksleiter von Nutradried Creations, Phil Fraley sagt: "Etwa zwölf Stunden lang haben wir die Leistungsmerkmale der angebotenen Röntgeninspektionssysteme geprüft. Letztlich hob sich S+S zum Beispiel beim Engagement in der Qualitätsschulung von den anderen ab. Bei S+S war die Qualitätsschulung in den Kosten enthalten."


www.sesotec.com

BU: Das Produkt-Inspektionssystem Raycon von S+S, ein vergleichsweise kompakter und leichter Röntgenscanner, wird in der Lebensmittelindustrie für die Endkontrolle von verpackten Produkten eingesetzt.

Foto: S+S
stats