Mauser
Ladungssicherungssystem Drumguard

25.09.2018 Die Mauser Gruppe vertreibt ab sofort das Ladungssicherungssystem Drumguard Quattro des Strauch Unternehmens. Das einzigartige Produkt ermöglicht das schnelle Sichern von Fässern auf Paletten zum Bilden von Ladungseinheiten unter Berücksichtigung von nationalen und internationalen Verkehrs- und Gefahrgutregelungen.

© Foto: Mauser
Nutzer von Industrieverpackungen sehen sich zunehmend mit den Themen Ladungssicherung und Nachhaltigkeit konfrontiert. Eine vermeintliche Optimierung der Sicherheit wird dabei häufig mit dem Einsatz von großen Mengen an Ladungssicherungsmaterial angestrebt. Im globalen Warenverkehr sind diese Lösungen jedoch nicht zielführend, da häufig kommissioniert wird. Dies führt dazu, dass in der Transportkette zum Endkunden Ladungssicherungen an einer Ladeeinheit mehrmals erneuert werden. Drumguard Quattro verbessert diesen Prozess, indem es ökonomische Vorteile mit einem modernen, nachhaltigen Nutzungskonzept verbindet.

 

Das System besteht aus lediglich zwei Komponenten und ist damit deutlich leichter in der Handhabung als herkömmliche Umreifungsbänder sowie Stretch- und Schrumpffolien. Investitionen in Automaten für die Palettensicherung entfallen ebenfalls. „Mit der Strategie für Kunststoffe in der Kreislaufwirtschaft hat die Europäische Union Anfang 2018 einen Paradigmenwechsel angekündigt. Als einer der Vorreiter für nachhaltige Industrieverpackungen sucht Mauser nach immer neuen Möglichkeiten, um den Materialverbrauch zu senken bzw. Produkte so zu entwickeln, dass sie mehrfach genutzt und bestmöglich recycelt werden können“, erklärt Klaus-Peter Schmidt, Head of Product Development and Global Sustainability Management bei Mauser. Das stabile Design von Drumguard Quattro ermöglicht die Wiederverwendung des Systems anstelle der Nutzung von Einwegprodukten aus Kunststoff oder Metall.

 © Foto: Mauser
 

„Der sichere Transport von Waren nimmt einen immer höheren Stellenwert ein. Er wird deshalb durch nationale und internationale Gesetzgebungen sowie erhöhte Transportkontrollen sichergestellt“, erläutert Marc Löffler, Head of Technical Service bei Mauser. In der Richtlinie 2014/47/EU der Europäischen Union wurde noch einmal die technische Unterwegskontrolle für die Sicherheit von Nutzfahrzeugen intensiviert. Mit dem Einsatz des neuen Systems erhalten Verwender die Gewissheit, dass sie eine optimale Sicherung von Fässern aus Kunststoff und Metall sowie von Fibertrommeln erreichen. Ein Aufgleiten von Fässern bei dynamischen Einwirkungen ist ausgeschlossen, was mit erfolgreichen Tests und Zertifizierungen nach DIN EN 12195-1, EUMOS 40509 und DIN EN 12642 nachgewiesen wurde.

 

Für den Transport von Gütern in Industrieverpackungen heißt das, die optimale Ladungssicherung aus Leistungs-, Kosten- und Umweltgesichtspunkten auszuwählen. Hier besticht Drumguard Quattro mit vielen Vorteilen im Handling. „Die einfache Montage auf Holzpaletten, die enorme Zeitersparnis einhergehend mit einer Prozesskostenreduzierung sowie die deutlich verbesserte ergonomische Arbeitsweise durch weniger Bücken haben unsere Kunden in Deutschland überzeugt“, führt Alexander Strauch, Geschäftsführer von Strauch, aus. Mit der Vertriebspartnerschaft zwischen den beiden Unternehmen wird nun der Einsatz auf Europa und andere Kontinente ausgeweitet. Mauser wird das Konzept im Rahmen der Fachpack 2018 in Nürnberg am Messestand 423 in Halle 7 vorstellen.

 

Drumguard Quattro – ausgewählte Vorteile im Überblick:

  • Große Zeitersparnis beim Herstellen der Ladeeinheit
  • Keine aufwändige Ladungssicherung mit Einwegmaterialien
  • Keine zusätzlichen Ladungssicherungsmaschinen notwendig
  • Verwendbar für Stahl- und Kunststofffässer sowie Fibertrommeln
  • Wiederverwendbar durch robustes Design
  • Ergonomische Vorteile beim Montieren und Handling mit einfachen Werkzeugen
stats