Uhlmann
Neues Familienmitglied zieht Besucherinteresse auf sich

22.06.2018 Die Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG zieht eine positive Bilanz der Fachmesse Achema, die Mitte Juni in Frankfurt stattfand.

Unter dem Messemotto „360° Added Value“ präsentierten sich zudem die weiteren Unternehmen der Uhlmann Group auf dem Gemeinschaftsstand.
© Foto: Uhlmann
Unter dem Messemotto „360° Added Value“ präsentierten sich zudem die weiteren Unternehmen der Uhlmann Group auf dem Gemeinschaftsstand.

Groß war das Besucherinteresse an dem neuen Mitglied der Bec-Familie: der Bec 400 für das Verpacken von Solida in Blister und Faltschachteln. Auch die weiteren Messeschwerpunkte wie die Flaschenlinie IBC 150, die digitalen Trainingsangebote und der neue Service-Mix zogen die Fachbesucher an. Unter dem Messemotto „360° Added Value“ präsentierten sich zudem die weiteren Unternehmen der Uhlmann Group auf dem Gemeinschaftsstand: Cremer als Hersteller für Zählsysteme, Koch als Spezialist für kundenindividuelle Verpackungsanlagen, der chinesischen Verpackungsmaschinenhersteller Wonder Packing und Visiotec als Kompetenzzentrum für pharmazeutische Kontrollsysteme.

 

Bec 400: Groß bei Effizienz, klein bei Platzbedarf

Im Mittelpunkt standen die beiden Verpackungslinien: Premiere feierte die Bec 400, eine Pharma-Verpackungslinie aus Blister- und Kartoniermodul im Leistungsbereich bis 400 Blister und 150 Faltschachteln pro Minute. Mit ihren kurzen Formatwechseln und schnellen Reinigungsprozessen ist sie groß beim Thema Effizienz. Zudem lassen sich auch große Blister und großvolumige Faltschachteln besonders wirtschaftlich verarbeiten. Klein hingegen ist die kompakte Maschinenlänge von unter neun Metern – und auch der Energieverbrauch. Mit der neuen Bec 400 verfügt das Unternehmen nun über eine Linie, die hinsichtlich Preis und Leistung zwischen Bec 300 und Bec 500 platziert ist.

Premiere feierte die Bec 400, eine Pharma-Verpackungslinie aus Blister- und Kartoniermodul im Leistungsbereich bis 400 Blister und 150 Faltschachteln pro Minute. © Foto: Uhlmann
Premiere feierte die Bec 400, eine Pharma-Verpackungslinie aus Blister- und Kartoniermodul im Leistungsbereich bis 400 Blister und 150 Faltschachteln pro Minute.

Weiterentwicklung einiger Funktionen

Zudem wurden für die Bec 400 einige Funktionen weiterentwickelt, etwa die Übergabe von der Stanze an das Kartoniermodul oder die Steuerungseinheit Smart Control. Erstmals kann optional das Inspektionssystem Visionir AS von Visiotec integriert werden. Die Kombination aus optischer und forensischer Produktinspektion stellt sicher, dass alle verpackten Solida hinsichtlich Aussehen und Inhaltsstoffen korrekt sind. „Viele Interessenten betonten, wie wichtig ihnen Flexibilität ist. Ihre Chargen werden kleiner und nicht überall stehen ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung. Mit ihrer Effizienz und Wirtschaftlichkeit sowie der einfachen Benutzerführung liefert die Bec 400 die Antwort auf die aktuellen Herausforderungen der Pharmabranche. Das erklärt den Zustrom, den die Linie während der Achema erlebt hat“, berichtet Uhlmann-Geschäftsführer Siegfried Drost.

 

IBC 150 zur produktiven Verpackung von Solida in Flaschen

Den Anforderungen an Flexibilität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit entspricht auch die zweite Uhlmann-Linie, die in Frankfurt zu sehen war. Die IBC 150 ist mit schnellen Formatwechseln sowie kurzen Rüstzeiten auf das produktive Verpacken von Solida in Flaschen ausgelegt. Auf rund fünf Metern Länge sind Flascheneinlauf, Tablettenzuführung, Verschließeinheit und Flaschenauslauf in eine Linie integriert, die um 20 Prozent effizienter arbeitet als eine Lösung aus Einzelkomponenten. Ein interessantes Detail war der Tablettenzähler von Cremer, der mit seinem Infrarot-Zählsystem eine 100%ige Zählgenauigkeit erreicht.

 

Digitale Trainings und Service werden wichtiger

Uhlmann stellte seine Digitalkompetenz mit den Partnern von Excellence United auf der gemeinsamen Ausstellungsfläche in Halle 3 unter Beweis. Beim eigenen Messeauftritt zeigte Uhlmann die digitale Trainingsplattform, die einen umfassenden Wissenstransfer z. B. über Video- und Audio-Video-Tutorials oder Community-Funktionen ermöglicht. Auch die Softwarelösung AR Assisted Process Guidance, mit der Pharma-Unternehmen SOPs und Prozessbeschreibungen interaktiv mit der Holo Lens modellieren und dokumentieren können, wurde im Rahmen dieses Themas präsentiert. Zudem konnten die Besucher das Virtual-Reality-Training von Uhlmann live erleben und über eine VR-Brille beispielsweise einen Formatwechsel an einer virtuellen Verpackungslinie selbst vornehmen.


stats