Ovale PET-Flaschen von KHS

19.04.2016

Spezifische Flaschenformen stellen viele Streckblasmaschinen vor Produktionsschwierigkeiten. Mit dem von der KHS Gruppe entwickelten Preferential Heating sollen Abfüller selbst bei stark ovalen Flaschen eine hohe Flaschenqualität in einem energieeffizienten und sicheren Prozess realisieren können.

Bei der energieeffizienten Herstellung von PET-Flaschen gehöre die Streckblasmaschine Inno PET Blomax Serie IV zu den leistungsstärksten am Markt. Insbesondere bei der Verarbeitung von Reinigungs- und Waschmitteln oder Personal-Care-Produkten, die besonders häufig in ovalen PET-Verpackungen abgefüllt werden, bringe dieses Verfahren viele Vorteile.

„Ohne das Preferential Heating wird der Preform in Streckblasmaschinen gleichmäßig erhitzt“, erklärt Marco Böhnke, Product Manager bei KHS Corpoplast. „Dadurch kühlen die Bereiche der Flasche, die zuerst Kontakt mit der Blasform haben, früher ab als andere.“ Dies führe zu einer ungleichen Materialverteilung und suboptimalen Stabilität. Werde aber, wie beim Preferential Heating, ein Preform entsprechend der späteren Flaschenform selektiv erhitzt, gleiche dieser Prozessschritt den unerwünschten Effekt aus.

Das Preferential Heating wird durch ein spezielles Ofensegment am Ende der Heizstrecke ermöglicht. Dazu führt die Anlage die PET-Preforms zunächst rotierend durch den Heizofen und erzeugt ein Grund-Heizprofil. In der nachgelagerten PH-Sektion wird die Rotation dann unterbunden, was dem Preform das selektive Heizprofil verleiht. Dabei spielt der speziell für diese Anwendungen neu entwickelte Heizkasten eine große Rolle. Er überträgt die benötigte Heizenergie durch zwei gegenüberliegende Strahlerebenen in den Preform.

www.khs.com


BU: Durch Preferential Heatings lässt sich die Stabilität von spezifischen Flaschenformen erhöhen und Material einsparen.

Bild: KHS
stats