Krones
Das Steinecker Brew Center ist eröffnet

18.07.2018 Dass Krones seinen Kunden alles aus einer Hand bietet, ist nichts Neues. Aber jetzt hat Krones am Standort Freising auch noch eine eigene Brauerei: das Steinecker Brew Center.

© Foto: Krones

Das Steinecker Brew Center gibt Kunden und Krones die Möglichkeit, gemeinsam zu brauen, Versuche zu machen und neue Technologien zu testen.

Herzstück des neuen Brautechnikums ist ein 5-Hektoliter-Sudhaus, bestehend aus fünf verschiedenen Gefäßen. „Die Anlage ist zwar klein, bietet aber trotzdem maximale Flexibilität: Wir können unterschiedliche Technologien kombinieren und hier die große Bandbreite an Krones Lösungen zeigen. So lassen sich einerseits die verschiedensten international üblichen Verfahren reproduzieren, andererseits aber auch die eigenen Inbetriebnehmer und Mitarbeiter unserer Kunden auf die Technologien schulen“, erklärt der Projektverantwortliche Dr. Konrad Müller-Auffermann bei der Eröffnungsfeier Ende Juni 2018.

 

Um dem Anspruch der „weltweit modernsten Forschungsbrauerei“ gerecht zu werden, ist die Hightech-Anlage durch modernste IT-Technologie vernetzt. Dafür wird auch weiterhin sehr eng mit der Krones Tochter Syskron zusammengearbeitet, die unter anderem ihre Produkte Ready Kit und Share2Act in das Steinecker Brew Center integriert hat. Der Mehrwert? Im Freisinger Brautechnikum können Kunden und Krones Mitarbeiter jetzt in der Praxis ausprobieren, welche prozesstechnischen Lösungen sich am effizientesten zur Getränkeherstellung eignen und wie eine digitale Anbindung den Brauer bei seiner tagtäglichen Arbeit unterstützen kann. Außerdem lassen sich neueste Entwicklungen zukünftig, dank dem Brew Center, schnell realisieren und unter Praxisbedingungen testen.

 

Im Zuge der Einweihungsfeier, an der Krones Kunden, Wissenschaftler und anderen Experten aus der Branche sowie der Krones Vorstand und Mitarbeiter teilnahmen. betonte Heiko Feuring, Leiter des Krones Werks Steinecker und der Business Line Breweries, besonders den zügigen Verlauf des Projekts: „Innerhalb eines Jahres konnten wir diese 2,6 Millionen Euro schwere Investition umsetzen. Wir freuen uns daher, das wir bereits jetzt schon unser Brew Center nutzen können.“
stats