Convenience-Kochen bei Multivac

© Foto: Multivac
Mit Mylar Cook gelingt der leckere Schweinebraten ebenso leicht wie ein zartes Lachsgericht oder die gesunde Lasagne. Wer dieses innovative Verpackungs- und Garkonzept selbst einmal auf Herz und Nieren testen möchte, hat dazu vom 25. bis 27. März die Gelegenheit. Multivac lädt Hersteller von Convenience-Produkten erstmalig zu seinen Mylar Cook Innovationstagen ein.

Multivac startet sein abwechslungsreiches und informatives Programm mit einer Einführung in das Mylar Cook-Konzept. Anschließend können Teilnehmer der Innovationstage eigene Gerichte und Wunschkreationen zubereiten, verpacken und garen. Der Allgäuer Verpackungsspezialist hat in seinem Training & Innovation Center in Wolfertschwenden eigens eine voll ausgestattete Versuchsküche eingerichtet, in der modernste Zubereitungsmethoden angewandt werden können. Die Testküche verfügt über verschiedene Öfen und Geräte wie Mikrowelle, Kontaktgrill, Merrychef oder Sous-Vide-Wasserbad. Eine Köchin, die auch für die Durchführung von Veranstaltungen dieser Art verantwortlich ist, unterstützt die Teilnehmer bei der Entwicklung von individuellen Rezepturen. Multivac stellt die entsprechenden Lebensmittel zur Verfügung. Teilnehmer können aber auch eigene Produkte mitbringen.

Mit Mylar Cook können die verschiedensten Produkte verpackt werden, von Fleisch, Fisch bis hin zu Gemüse. Für das Verpacken von Backwaren gibt es mit ""Mylar Bake"" ein eigenes Konzept. „Aktuell sind die Hauptanwendungen für Mylar Cook Fleischprodukte, die mit Marinaden, Gewürzen und Saucen verfeinert werden“, sagt Robert Wild, der bei Multivac für Mylar Cook/ Mylar Bake zuständig ist.

Mylar Cook-Produkte werden garfertig zubereitet, in ofenfähiger Folie vakuumverpackt und anschließend tiefgefroren oder gekühlt. Sie können später direkt aus dem Kühl- oder Gefrierschrank in den Ofen oder die Mikrowelle gelegt und dort gegart werden.

Die Struktur der Mylar Cook-Folien ist so beschaffen, dass sich die Siegelnaht der Packung von selbst öffnet, wenn im Ofen ein bestimmter Druck erreicht ist. Durch die Selbstöffnung können die beim Garen entstandenen Dämpfe entweichen. Ein zusätzliches Dampfventil, wie es andere ofenfähige Verpackungen benötigen, ist hier nicht erforderlich. Dadurch ist das Mylar Cook-Konzept besonders kosten- und energieeffizient und erzielt zugleich eine bessere Qualität. Auch das Verpackungsvolumen ist im Vergleich zu herkömmlichen Verpackungen aus Verbundfolien um ein Vielfaches geringer. Durch das unabhängige Kochsystem reduzieren sich auch der Säuberungsaufwand und der Wasserverbrauch in der Küche.

Wer an den Mylar Cook Innovationstagen teilnehmen möchte, wird gebeten, sich bis spätestens 17. März 2014 bei Herrn Robert Wild (robert.wild@multivac.de) anzumelden. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen pro Tag begrenzt.

Multivac ist einer der weltweit führenden Anbieter von Verpackungslösungen: globaler Marktführer bei Tiefzieh-Verpackungsmaschinen und Hersteller eines umfangreichen Portfolios an Traysealern, Vakuum-Kammermaschinen, Kammerbandmaschinen, Etikettierern, Qualitätskontrollsystemen und Automatisierungslösungen, bis hin zu schlüsselfertigen Linien. Die Multivac Gruppe beschäftigt weltweit etwa 4.100 Mitarbeiter, am Hauptsitz in Wolfertschwenden sind etwa 1.500 Mitarbeiter beschäftigt. Mit mehr als 65 Tochtergesellschaften ist das Unternehmen auf allen Kontinenten vertreten. Über 900 Berater und Service-Techniker in aller Welt stellen ihr Know-how und ihre Erfahrung in den Dienst des Kunden und sorgen für eine maximale Verfügbarkeit aller installierten Multivac Maschinen.

www.multivac.com

BU: Multivac lädt Hersteller von Convenience-Produkten erstmalig zu seinen Mylar Cook Innovationstagen ein.
Foto: Multivac


stats