Bosch Packaging zieht Bilanz

25.05.2016 Bosch Packaging Technology hat seinen Umsatz 2015 im Vergleich zum Vorjahr von 1,18 auf 1,3 Mrd. € gesteigert. Nominal entspricht das einem Wachstum von 10,2 %, wechselkursbereinigt von 3,1 %. Damit liegt der Maschinenbauer als einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechniklösungen vor dem Wettbewerb.

© Foto: Bosch Packaging
Laut Branchenverband VDMA konnten die übrigen deutschen Hersteller beim Umsatz im Durchschnitt nominal um 2,8 % zulegen. Parallel dazu stieg der Auftragseingang des Bosch-Geschäftsbereichs nominal um 14,5 % von 1,23 auf 1,4 Mrd. €, wechselkursbereinigt um 7,2 %. „Wir sind zufrieden mit dem zweistelligen Umsatzsprung, besonders im Vergleich zur moderaten Entwicklung der Branche insgesamt. Es ist uns 2015 wieder gelungen Marktanteile zu gewinnen“, bilanziert Friedbert Klefenz, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Packaging Technology. Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Klefenz ein moderates Wachstum.

Der Umsatz in Europa war 2015 leicht rückläufig und betrug 37 % des Gesamtumsatzes. In Nordamerika wuchs der Umsatz um fast 18 %, was angesichts eines insgesamt stagnierenden Maschinenbau-Marktes bemerkenswert ist. Insgesamt trägt Nordamerika nun 27 % zum Gesamtumsatz bei. In Lateinamerika betrug das Umsatzwachstum knapp 25 %. Das größte Wachstum auf Kontinentalebene erzielte Bosch mit etwas über 27 % in den Regionen Asien-Pazifik und Afrika. Insgesamt erwirtschaftete Bosch Packaging Technology 2015 rund 90 % des Umsatzes außerhalb Deutschlands. Die Bedeutung der aufstrebenden Märkte nimmt dabei weiter zu.

2015 hat Bosch Packaging Technology unter anderem mit Hikma Pharmaceuticals in Jordanien und Saudi-Arabien Track & Trace-Projekte zur Nachverfolgung von Pharmazeutika umgesetzt. Das Unternehmen bedruckt und prüft mit Bosch-Technik bis zu 400 Faltschachteln in der Minute. Möglich sind Seriennummern, 1D- und 2D-Codes, Chargen-Daten und das Verfallsdatum. Die neue Software von Bosch stellt sicher, dass Software und Maschinen innerhalb des Prozesses zuverlässig miteinander verbunden sind. Die verschiedenen Verpackungslinien lassen sich von einem zentralen Büro aus überwachen.

www.boschpackaging.com

BU: Friedbert Klefenz, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Packaging Technology, erwartet moderates Wachstum für 2016.

Foto: Bosch Packaging
stats