Beumer
Auftragseingang von 770 Mio. € in 2013

© Foto: Beumer
Die Beumer Group blickt mit einem Auftragseingang von etwa 770 Mio. € in 2013 auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Das Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr vom Produkt- zum Lösungsanbieter für Förder- und Verladetechnik, Palettier- und Verpackungstechnik sowie Sortier- und Verteilanlagen entwickelt und bleibt dabei bei den angestammten Tätigkeitsfeldern. Grundlage dafür sind Innovationen, die konsequente Erweiterung des Produktportfolios, deren Verkettung zu effizienten Gesamtanlagen sowie die begleitenden Dienstleistungen. Diese erstrecken sich von der Auslegung der Systeme über verschiedene Service-Stufen bis hin zu individuellen Betreiber-Modellen. Mit diesem Gesamtpaket verfolgt Beumer den Anspruch, seinen Kunden nachhaltige Systemlösungen und damit einen hohen Nutzen zu bieten.

Ein Beispiel für hohen Kundennutzen ist der neue Beumer fillpac. Damit diese Anlage immer exakte Füllungsgrade erzielt, ist sie mit einer eichfähigen Wägeeinrichtung ausgestattet. Das vermeidet Fehlabfüllungen und somit Ausschuss. Ein weiteres Beispiel für innovative Weiterentwicklung ist die neue Maschine aus der Produktserie Beumer stretch hood. Die Beckumer haben diese Hochleistungs-Verpackungsanlage von Grund auf neu konzipiert und ihre Funktion, Effektivität und Ergonomie nochmals verbessert.

Um auch in den globalen Märkten präsent zu sein, hat die Beumer Group ihre Internationalisierung konsequent vorangetrieben und weltweit Niederlassungen gegründet oder ausgebaut. Zudem hat sie in China und in Thailand Werke erweitert und eröffnet, um in den jeweiligen Regionen für die Regionen produzieren zu können. Das Unternehmen ist dadurch in den vergangenen Jahren organisch sehr stabil gewachsen. Hinzu kommen die gezielten Zukäufe internationaler Unternehmen. Zur Gruppe gehören etwa der dänische Sortiertechnik-Spezialist Crisplant oder der indische Hersteller von Mahlanlagen und Packmaschinen für die Zementindustrie Enexco Technologies. Dadurch hat Beumer seine Präsenz in den wichtigen Märkten gestärkt und gleichzeitig sein Portfolio systematisch ausgweitet, ohne die angestammten Segmente zu verlassen.

Alle neu hinzugekommenen Unternehmen waren bereits nach kurzer Zeit fester Bestandteil der Beumer Group – sowohl was die infrastrukturelle Einbindung sowie die Produkte und Lösungen betrifft, als auch die unterschiedlichen Firmen-Mentalitäten und regionalen Kulturen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir sehen die unterschiedlichen Kulturen in unserer globalen Unternehmensgruppe als Chance, voneinander zu lernen und möchten ein Arbeitsumfeld schaffen, das die Kreatitivität fördert und in dem jeder die Individualität des anderen respektiert“, betont Dr. Christoph Beumer, geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung der Beumer Group.

www.beumergroup.com


BU: Eine innovative Weiterentwicklung: Die neue Maschine aus der Produktserie Beumer stretch hood.

Foto: Beumer

stats