Konica Minolta
Print Experience 2020

12.12.2019 Unter dem Motto „Frame your Future“ zeigt Konica Minolta auf seiner Hausmesse, welche Rolle digitale Druckverfahren beim Aufbau profitabler Geschäftsmodelle spielen.

© Foto: Konica Minolta
Die Print Experience geht im kommenden Jahr in ihre vierte Runde. „Die Zukunft gestalten“ – für Konica Minolta bedeutet das, Druckdienstleistern Wege aufzuzeigen, wie sie die Bedürfnisse ihrer Kunden aufgreifen und mit Hilfe digitaler Drucklösungen in hochprofitable Geschäftsmodelle umwandeln. Das Event verknüpft Präsentationen neuer Technologien mit praxisbezogenen Workshops, Keynotes sowie Möglichkeiten zum Netzwerken. Im Mittelpunkt stehen dabei die Top-Themen Prozess-Automatisierung, profitable Cross-Media-Kampagnen und die Zukunft der Druckqualität. Darüber hinaus erleben die Besucher die Enthüllung der Accurio Press C14000 - das neue Flaggschiff von Konica Minolta.

Neben Fachhändlern und Partnern können zum ersten Mal auch Experten von Akzidenz- und Hausdruckereien an der Print Experience teilnehmen. Sie erfahren, wie sie sich mit Hilfe von Prozess-Automatisierung und aktuellen Lösungen vom Druck- zum Marketing-Service-Dienstleister entwickeln. Zudem vermittelt Konica Minolta auf dem Event, wie digitale Technologien heute bereits die Abläufe im Drucksaal optimieren und Wertschöpfungsketten erweitern. In den Keynotes bekannter Sprecher wird es um die nahe Zukunft der Medienindustrie gehen.

Raus aus der Margenfalle

Ein Schwerpunkt der Messe liegt auf der Präsentation neuer Tools. So lassen sich zum Beispiel mit genARate Druckprodukte um interaktive Augmented-Reality-Inhalte erweitern. Dann sehen Betrachter Videos, Animationen oder 3D-Modelle, wenn sie ihr Smartphone oder Tablet auf einen Ausdruck richten. Ein webbasiertes Studio-Tool, mit dem Druckdienstleister Bewegtbild oder interaktive Informationen in Produktabbildungen einbinden, bildet den Kern der Lösung. genARate ist dabei vor allem Eines: ein ertragreiches Geschäftsmodell für Druckereien und Druckdienstleister mit Blick auf Kunden aus der Werbebranche. Indem sich Offline-Werbemaßnahmen online verlängern lassen und klassische Printkampagnen messbar werden, stehen der Werbewirtschaft lukrative Möglichkeiten offen, den Konsumenten individuell zu erreichen.

Vom Druckdienstleister zum Marketingexperten

Profitable und wertschöpfende Cross-Media-Kampagnen lassen sich mit der flexiblen Multi-Channel-Marketingplattform Markomi umsetzen. Die cloudbasierte Lösung richtet sich hauptsächlich an kleine Unternehmen, welche zentral geplante Kampagnen von Anwendern standortübergreifend und mit unterschiedlichen Kenntnissen durchführen. Druckdienstleister erschließen sich damit die neue Welt des Marketings und vertiefen ihre Beziehungen zu Kunden, indem sie deren Kampagnen verwalten. Vorlagen bieten Design- und Textbearbeitungsfunktionen für verschiedene Kanäle - wie E-Mail, Landingpages, SMS und Druckdateien. Markomi ist vielseitig einsetzbar, einfach einzurichten und benötigt keine komplexe IT-Infrastruktur.

Prozessoptimierung in der Druckvorstufe

Mit den neuen Funktionen der Workflow-Software Accurio Pro Flux bearbeiten Mitarbeiter der Vorstufe Dokumente schneller und bereiten sie flexibler für den Druck auf. Für Accurio Pro Flux Essential steht ein neu gestaltetes Import- und Ausschießkonzept zur Verfügung. Anwender der Premium und Ultimate Editionen editieren Dokumente zudem direkt im Browser. Durch Automatisierung unterstützt Accurio Pro Flux Druckereien dabei, Zeit bei wiederkehrenden Prepress-Arbeiten zu sparen. Dies wirkte sich bislang vor allem bei der Arbeit mit vorkonfigurierten Druckprodukten positiv aus, zum Beispiel bei Broschüren oder Visitenkarten. Die Upgrades beschleunigen nun auch das Aufsetzen von Druckaufträgen, die nicht dem Standard entsprechen.

Neues in puncto Hardware

Auch bei der Hardware gibt es – fünf Monate vor der drupa – zahlreiche Neuerungen. Im Bereich der digitalen Druckproduktion wird das neue Flaggschiff von Konica Minolta vorgestellt: Das tonerbasierte Bogendrucksystem AccurioPress C14000 eignet sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 140 A4-Seiten pro Minute insbesondere für Dienstleister im Hochvolumensegment. Dank Automatisierungstechnologien unterstützt das System Druckereien beim Aufbau einer Industrie-4.0-gerechten Printproduktion.

Für kreative Verpackungslösungen präsentiert Konica Minolta digitale Veredelungssysteme von MGI. So erleben die Besucher neben der Jetvarnish 3DS erstmals auch das Einstiegsmodell Jetvarnish 3D One. Das neue System verwendet einen Universallack für verschiedene 2D- und 3D-Effekte und führt die Lackierung in nur einem Durchgang aus. Mit der Produktion aufmerksamkeitsstarker Druckerzeugnisse eröffnet das Einstiegsmodell Druckdienstleistern neue Möglichkeiten, um am Veredelungsmarkt Aufträge aus der Verlags- und Werbebranche zu generieren. Dabei eignet sich das System gerade für die Veredelung von Printprodukten in kleinen und mittleren Auflagen.

Interessierte am Tintenstrahldruck kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Das digitale UV-Inkjet-B2+-Bogendrucksystem Accurio Jet KM-1 hat kürzlich die Zertifizierung nach Fogra 53 erhalten. Konica Minolta zeigt diese Charakteristik live auf der Messe und erläutert die Vorteile, die sich Druckereien bieten, wenn sie ihren Kunden Printprodukte in diesem Farbraum anbieten. Denn gerade für länderübergreifend tätige Unternehmen erschließt sich damit ein breites Spektrum an internationalen Druckaufträgen.

Daneben erleben die Besucher der Hausmesse, wie die Anwendergemeinschaft Prokom sie unterstützt, neue geschäftliche Möglichkeiten zu entdecken. Ziel von Prokom ist es durch Bildung, Vernetzung und Erfahrungsaustausch ein Umfeld für die Transformation von Unternehmen zu schaffen und eine Gemeinschaft profitabler Druckdienstleister aufzubauen.

Ein Rahmenprogramm aus Kunst, Kultur sowie eine Menge „Haptisches“ aus Druckmustern und kulinarischen Leckerbissen runden das Eventprogramm ab.

stats