Herma
Neuer Rundum-Etikettierer auf dem Markt

17.06.2020 Mit einer Rundum-Etikettierung von bis zu 400 Produkten pro Minute dringt die Herma Etikettiermaschine 132M HC in neue Dimensionen vor. Auf die besonders hohe Taktzahl getrimmt, wurde die Maschine in erster Linie mit Blick auf runde Pharmaprodukte wie etwa Glasvials und die entsprechend hohen Losgrößen in der Healthcare-Industrie ausgelegt.

Für Rundum-Etikettierungen von Pharmaprodukten ist die 132M HC nicht nur außergewöhnlich schnell. Eine Reihe von Ausstattungsmerkmalen macht sie auch sehr prozesssicher.
© Foto: Herma
Für Rundum-Etikettierungen von Pharmaprodukten ist die 132M HC nicht nur außergewöhnlich schnell. Eine Reihe von Ausstattungsmerkmalen macht sie auch sehr prozesssicher.

Dazu zählen auch Maßnahmen für die Optimierung der Gesamtanlageneffektivität wie etwa neuartige Drehteller, elektronische Positionsanzeigen und werkzeuglos zu wechselnde Formatsätze für schnelle Formatumstellungen sowie die Bedienung der gesamten Maschine inklusive Kamera und Drucker über einen Industrie-Panel-PC (IPC) und damit erstmals über einen einzigen Monitor. Der Bediener muss die Maschine und deren Komponenten dadurch nicht mehr über mehrere Panels einrichten und bedienen. Zu-dem hat die Maschine bereits eine komplette Pharmaausstattung an Bord, inklusive einer Auswahl an verschiedenen Druck- und Kontrollsystemen, einer automatischen Etikettenrückführung mit Gegenkotrolle, die das Ausschleusen schlecht geprüfter Etiketten besonders einfach und sicher macht, sowie einer von mehreren möglichen Produktausschleusstationen. Alternativ zum Thermotransferdrucker kann in die Maschine auch ein Heißpräger oder Laserdrucker integriert werden.

Drehteller für jedes Format

Der neu entwickelte Drehteller hat eine Magazinaufnahme für komplette Trays. Schnell zu wechselnde Formatteile lassen dabei den Einsatz verschiedener Traygrößen und Produkte zu. Mit einem Produktschwert werden die Produkte aus dem Tray auf den Teller geschoben, ohne dass ein Bediener in den rotierenden Produkttransport eingreifen muss. „Damit reduzieren wir das Risiko, dass Produkte auf dem Drehteller umfallen und den weiteren Ablauf stören“, sagt Ulrich Fischer, Leiter Produktmanagement bei Herma Etikettiermaschinen. „Aus demselben Grund ist der Drehteller auch extrem laufruhig und vibrationsarm.“ Um das zuverlässige Leerfahren des Tellers und somit die Anforderung der „Line Clearance“ zu gewährleisten, werden die jeweils letzten Produkte mit Hilfe von Druckluft auf das Transportband befördert. Eine automatische Füllstandskontrolle hilft dabei, ungewollten Leerlauf zu verhindern. Optional erhältlich ist auch eine Schutzabdeckung für den Teller, die gerade bei Glasfläschchen den Geräuschpegel deutlich reduziert. Der Drehteller ist sowohl als Einlaufdrehteller als auch als Auslaufdrehteller für die Maschine verfügbar.

Nicht nur für Pharmaprodukte

Die hohe Etikettiergeschwindigkeit bei gleichzeitig extremer Präzision macht vor allem der neuen Etikettierer Herma 500 möglich. Für zusätzliche Leistungssteigerung und maximale Prozesssicherheit sorgt darüber hinaus die patentierte Etikettenrückführung mit anschließender Gegenkontrolle. Mit ihrer Hilfe bleiben fehlerhafte Etiketten auf dem Trägerband und werden nicht, wie bisher, bei reduzierter Leistung auf eine Etikettensammelrolle abgespendet. Mit der neuen Etikettenrückführung bleiben Etiketten mit nicht ausreichender Qualität auf dem Trägerband. Der Anwender kann nach Beendigung der Charge das Trägerband problemlos abwickeln und jedes fehlerhafte Etikett analysieren und dokumentieren. Die optionale Gegenkontrolle prüft die erfolgreiche Ausschleusung der Etiketten aus dem Prozess. Mögliche Fehlerquellen können so schneller erkannt und für den weiteren Prozessdurchlauf effizient behoben werden.

Die Möglichkeit zur Hochgeschwindigkeitsetikettierung kommt nicht nur den Healthcare-Anwendungen zugute. Die 132M HC ist zwar speziell ausgerichtet auf die Anforderungen bei Pharma-produkten; für zahlreiche weitere Branchenanwendungen ist sie jedoch problemlos konfigurierbar – auch ohne Drucker und Kontrollsysteme.

stats