Cab
Produktkennzeichnung aus Leidenschaft

23.01.2019 Klaus und Alexander Bardutzky haben mit Leidenschaft und Beharrlichkeit aus einer Idee ein globales Unternehmen mit 400 Mitarbeitern geformt. 44 Jahre nach der Firmengründung in Karlsruhe ist die Cab Produkttechnik GmbH & Co KG spezialisiert auf die automatisierte und hochpräzise Etikettierung.

Das Cab Druckertrio
© Foto: Cab
Das Cab Druckertrio

Das umfassende Zubehörprogramm für jede Anwendung ist bis heute einzigartig in diesem Marktsegment. Unter anderem werden Module für die automatische Etikettenübergabe, Vorrichtungen  zum  Auf-  oder  Abwickeln  des  Etikettenmaterials,  Schneidemesser  zum Vereinzeln oder Stapler zum Aufschichten der Etiketten angeboten. In puncto Hauptplatine, Druckersprache und -treiber, RAM sowie Schnittstellen bauen die verschiedenen Cab Drucker auf derselben Plattform auf. Ein einheitlich großes, farbiges Touchdisplay ermöglicht die gleiche Bedienung der Geräte durch den Nutzer. Außerdem werden in vielen cab Gerätetypen dieselben Bauteile verbaut. Das bedeutet für die anwendenden Unternehmen minimales Ersatzteilhandling und niedrige Servicekosten.

Benchmarks gesetzt

Dass es sich lohnt, bisweilen unberührte Wege zu gehen, zeigt die Cab Produkthistorie. Die Geräte der laufenden Generation verständigen bereits automatisch darüber, dass sie gewartet werden wollen oder dass das zu bedruckende Material oder die Transferfolie im Gerät zur Neige gehen  und  ersetzt  werden  müssen.  Etiketten  lassen  sich  remote  laden,  ebenso Etiketteneigenschaften auslesen und Variablen für den Druck austauschen. Betriebsparameter wie die bisherige Laufleistung des Druckkopfs, dessen Temperatur oder die Zahl der im laufenden Auftrag noch zu druckenden Etiketten werden just in time mitgeteilt. Die Information wird vom Drucker an die Anlagensteuerung übergeben, von dieser erkannt und interpretiert und direkt die entsprechende Maßnahme initiiert. Einst war Cab Vorreiter beim Etikettendruck  im  Stand-alone-Modus  und  bei  der  klappbaren  Druckerabdeckung  mit  transparentem Sichtfenster, durch das sich der Druckvorgang beobachten lässt. Als mit dem GHS ein weltweit einheitliches System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien verabschiedet und dann auch nach europäischem Recht in Kraft trat, waren Cab Drucker die ersten, die zweifarbigen Etikettendruck in einem Arbeitsgang ermöglichten.

Hohe Fertigungstiefe

Betriebswirtschaftlich richtet sich das Leitbild des Unternehmens nach Unabhängigkeit aus. Investitionen in Mitarbeiter, Gebäude, Equipment und Maschinen werden aus eigenen Mitteln gestemmt, Gewinne in das Unternehmen reinvestiert. Die Kompetenzen für die komplette Prozesskette aus Elektronik, Mechanik und Software stehen im Haus bereit. Alle mechanischen  sowie Kunststoffbauteile der Geräte und Anlagen werden in der Produktionsstätte in Sömmerda gefertigt. Dort verteilt sich die hochmoderne Produktion auf drei große Hallen für Fertigung und Lager und 10.000 Quadratmeter Fläche. Die Maschinen und Ausrüstung am Standort werden kontinuierlich weiterentwickelt. So schafft man die Voraussetzung, um auch komplexe Kennzeichnungssysteme wirtschaftlich produzieren zu können. In Ergänzung zu den Standorten Karlsruhe und Sömmerda sorgen lokale Niederlassungen in Frankreich, USA, Mexiko, China, Taiwan und Südafrika sowie das globale Netz an Vertriebs- und Servicepartnern weltweit für eine hohe Verfügbarkeit von Geräten, Ersatzteilen und Manpower.

stats