Cab
In allen Branchen zuhause

14.02.2019 Cab ist richtungsweisend bei der automatisierten und hochpräzisen Etikettierung und europaweit unter den Herstellern von Etikettendrucksystemen Beschriftungslaser sind weltweit im Einsatz.

© Foto: Cab Produkttechnik GmbH & Co KG
Anwender der Geräte und Systeme sind globale Player, kleine und mittelständische Unternehmen. Rund 90 Prozent der Kunden setzen beständig auf Lösungen des Karlsruher Familienunternehmens – und das vielfach seit 20 oder mehr Jahren.

Logistik: Gefahrgut kennzeichnen im Warenlager

In Landsberg setzt die Drogeriekette Rossmann an den Förderanlagen Hermes+ Druck- und Etikettiersysteme von Cab ein. Ausgestattet mit Hub-Applikatoren, bringen sie die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Limited Quantity-Etiketten auf Kommissionierbehälter an – automatisch und mit einer Qualitätsrate von 99 Prozent. Anstatt die Behälter auf dem Transportband im Durchlauf zu kennzeichnen, entschied man, die vorhandene Fördertechnik so umzubauen, dass die Behälter an der Etikettierstation per Sperrklappe angehalten werden. Das Etikett wird durch einen Druckstempel an den Behälter angedrückt. Anschließend fährt der Behälter beschleunigt auf dem Transportband weiter.

Signaltechnik: Etikettendruck zur Typisierung von Produkten

Angenommen, man betritt die Werkhalle oder das Lager eines Maschinenbauers oder eines Betriebs der Automatisierungsbranche: Dann stehen die Chancen gut, dass dort Signalsäulen oder -leuchten optisch den Betriebszustand von Maschinen oder Produktionslinien anzeigen. Oder aber Hupen, Sirenen oder Summer machen akustisch aufmerksam auf Störungen oder Überlasten. Werma plant und fertigt über 3.500 Varianten dieser Produkte am Firmensitz in Rietheim-Weilheim. In der Produktion und bei der Montage der Signalgeräte nimmt der Druck von Typenschild- sowie Verpackungsetiketten eine Schlüsselrolle ein. Seit 2012 wird er mit Cab Druckern der Typen A+, EOS und MACH4 realisiert.

Textilverwaltung: Durchlaufetikettierung von Wäschepaketen

Am Firmensitz der Geiger Textil GmbH in Bad Säckingen werden täglich rund 80.000 Teile Wäsche und 20.000 Teile Berufs- sowie Arbeitsschutzkleidung bearbeitet. RFID ermöglicht den größtmöglichen Grad an automatisierter Textilverwaltung. Integriert in das funkbasierte Identifikationsverfahren, drucken Cab Hermes+ Systeme Kundenetiketten und kennzeichnen Wäschepakete vollautomatisch im Durchlauf. Eine Anforderung ist es, innerhalb der Förderlinie dynamisch auf unterschiedliche Pakethöhen, -breiten und -geometrien zu etikettieren. Die Pakete sind weich verpackt und kommen auf dem Förderband bisweilen in sehr schneller Frequenz nacheinander an der Etikettierstation an.

Automobilzulieferung: Faserlaser codieren Gasgeneratoren

ZF TRW entwickelt und fertigt Gas- und Mikrogasgeneratoren für Airbagmodule. Bei deren Produktion in Aschau am Inn sind hohe Anforderungen zu erfüllen. Bei der Qualitätssicherung erfasste Daten müssen bewertet und zur späteren Dokumentation zur Verfügung gestellt werden. Anhand der Codierung muss nachvollziehbar sein, wo der Gasgenerator gefertigt wurde und welche Wertschöpfungs- bzw. Logistikketten er durchlaufen hat. In den voll automatisierten Montagelinien sind die Steuerungen der Cab Beschriftungslaser FL samt Strahlquelle in 19-Zoll-Gehäuse eingebaut. Dem Generator wird ein Code auf den metallenen Körper gelasert. Dabei kommuniziert der Laser auf Basis digitaler Ein- und Ausgangssignale mit der Anlagensteuerung.

Nahrungsmittelverpackung: Obst und Gemüse im fliegenden Wechsel kennzeichnen

Tomaten, Paprika, Zitronen, Zucchini, abgepackt in Netze oder portioniert und in Folie eingeschweißt in Kunststoffschalen sind klassische Auslagen im Einzel- und Großhandel. Dass das biologische Gut eine Verpackung erhält, dafür sorgt Pakstation in Venlo. Hier wird Obst und Gemüse aus eigenen Anbaugebieten im Umland sowie außerdem aus Belgien, Spanien und Israel lose angeliefert, maschinell sortiert und verpackt. Auf LKWs verlässt es Venlo zu Kunden vorzugsweise in Deutschland. Für die Etikettierung der verpackten Naturalien sorgen vollautomatische Warenauszeichnungssysteme mit Hermes+ Druckern. Die Drucker wurden um Module für die Etikettenübergabe erweitert und anwendungsspezifisch in die Packlinien integriert. An jeder Linie sind zwei Druck- und Etikettiersysteme verbaut: eines klassisch, das andere kopfüber. So können durchlaufende Waren von oben und von unten gekennzeichnet werden.

 © Foto: Cab Produkttechnik GmbH & Co KG

Buchkennzeichnung: Büchern eine Identität geben

Auf 3.000 Quadratmetern Fläche wird der Warenumschlag für alle Osiander Buchhandlungen abgewickelt. Hinzu kommt der Direktversand der online, in den Filialen oder telefonisch bestellten Bücher an die Endkunden. Die Waren werden seit 2011 weitestgehend mit Cab Etikettendruckern ausgezeichnet. Bereits zwei Jahre früher waren erste Osiander Filialen mit Geräten der Baureihe EOS ausgestattet worden. Diese vereinen alle Funktionen eines Industriedruckers mit dem Bedienkomfort und der Kompaktheit eines Desktopdruckers. Das passte ins Anforderungsprofil der Filialen. Und nicht nur da. Auch im Warenzentrum in Tübingen verarbeiten an den Arbeitsplätzen für die Kundenbestellungen EOS-Drucker Etiketten mit Leporello-Faltung.

Weitere Praxisanwendungen mit Cab Geräten unter www.cab.de/anwenderberichte.
stats