Bizerba
Warensicherung dank RF-/RFID-Etikettenlösung

28.11.2019 Laut einer Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts EHI verzeichnet der Handel jährlich Milliardenschäden durch Ladendiebstähle. Deshalb haben Händler ihre Investitionen zur Vermeidung von Diebstählen in den vergangenen Jahren deutlich verstärkt. Die elektronische Warensicherung ist eine äußerst effiziente und einfache Möglichkeit zum Diebstahlschutz, weswegen inzwischen bei weit über der Hälfte der Firmen zumindest Teile der Produkte damit versehen sind.

© Foto: Bizerba
Mit sogenannten RF-Etiketten ausgezeichnete Waren sind zuverlässig und diskret gesichert. Der flache RF-Tag lässt sich durch den Scanner an der Kasse deaktivieren. Am Geschäftsein- und -ausgang erkennen Sicherungsgates anhand der Radiofrequenz, ob der RF-Tag noch aktiv ist und schlagen Alarm, wenn ein gesicherter Artikel diese passiert.

Unternehmensübergreifende Etiketten-Herstellprozesse

Für die Etikettenherstellung zur elektronischen Warensicherung mittels RF-Verfahren sind häufig mehrere Dienstleister notwendig. Das zur Anwendung passende Etikettenmaterial wird von Laminatherstellern produziert. Anschließend wird es in einer Druckerei mit einem Layout versehen und in das vom Kunden gewünschte Format gestanzt. Der letzte Schritt des dreistufigen Herstellprozesses ist das Aufbringen des RF-Tags, was wiederum besondere Expertise in dem Bereich des RF-Spottings verlangt. So durchläuft das RF-Etikett einige Stationen in verschiedenen Unternehmen bevor es letztendlich bei dem Kunden ankommt. Diese unternehmensübergreifenden Kooperationen verlangen viel Abstimmung, woraus längere Prozess- und Lieferzeiten resultieren.

All-In-One Lösung von Bizerba

Bizerba ist bereits seit einigen Jahren einer der führenden Anbieter von Etiketten im Lebensmittelhandel, insbesondere für die Diebstahlsicherung von hochwertigem Fleisch. Dank einer neuen Investition löst Bizerba nun den kompletten Etiketten-Prozess inhouse noch schneller und effizienter und macht Warensicherung für den Handel damit noch unkomplizierter. Das Unternehmen verbindet Diebstahlschutz und Preisauszeichnung in nur einem Etikett und unterstützt dabei RF-Tags verschiedener Hersteller. Bizerba bietet den gesamten dreistufigen Prozess aus einer Hand. Zunächst stellt das Unternehmen das Etikettenlaminat nach den Anforderungen des Kunden her und bedruckt es anschließend mit dem gewünschten Layout. Im Anschluss erfolgt das RF-Spotting – bisher auf einer separaten Maschine.

Um ihre Kunden nun noch schneller beliefern zu können, hat Bizerba deshalb in eine hochmoderne Spotting-Anlage investiert. Die Etiketten können nun inline mit einem RF-Tag versehen und auf Funktionalität geprüft werden. Das vorbedruckte Etikettenmaterial lässt sich auf größeren Rollen in die Maschine spannen. So können zeitgleich vier Tags nebeneinander auf bis zu vier Spuren gespottet werden. Erst danach werden die Etiketten in dem kundenindividuellen Format gestanzt. Dies erlaubt ein zügiges und effizientes Arbeiten. Insbesondere bei großen und/oder kurzfristigen Aufträgen kann Bizerba nun umgehend agieren. Auf diese Weise erzielt Bizerba kürzere Prozesszeiten und kann die Kunden noch schneller und zuverlässiger beliefern.

Allumfassend oder partiell

Bizerba unterstützt auch weiterhin verschiedene Geschäftsmodelle im RF-/RFID-Bereich – von der Bereitstellung einzelner Dienstleistungen bis hin zur Komplettlösung. Dank langjähriger Expertise erarbeitet Bizerba gemeinsam mit den Kunden die beste Prozesslösung für den jeweiligen Anwendungsfall. Bizerba bedient also wie bisher sowohl Industriekunden, die den gesamten Herstellungsprozess aus einer Hand wünschen, als auch Kunden, die aufgrund bestehender Verträge mit ihren Handelspartnern nur Teilprozessschritte, wie beispielsweise das RF-Spotting, benötigen.

Berührungslose Warenidentifikation mittels RFID

Darüber hinaus stellt Bizerba auch RFID-Etiketten für die automatische und kontaktlose Identifikation und Lokalisierung von Objekten her. Die RFID-Technologie funktioniert ähnlich wie bei den RF-Etiketten ebenfalls über elektromagnetische Wellen (Radiofrequenz). Im Gegensatz zu den RF-Tags, lassen sich die RFID-Tags immer wieder neu beschreiben und auslesen. RFID-Etiketten werden häufig von Unternehmen eingesetzt, die ihren Warenfluss- oder Warenbestand monitoren wollen. Da die Herstellprozesse der RF- und RFID-Etiketten auf dem gleichen Prinzip basieren, bietet Bizerba dank der neuen Investition in die Spotting-Anlage auch für RFID-Etiketten zukünftig eine schnellere und effizientere Herstellung. Durch die erhöhte Produktionskapazität ist Bizerba nun noch besser gerüstet für neue Trends und Anwendungen in diesem Bereich.
stats