VDMA: Auftragseingang im Oktober
Verpackungsmaschinen mit zweistelligem Zuwachs

10.12.2020 Der Auftragseingang des VDMA-Fachzweigs Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen (NuV) zeigt im Oktober ein Plus von real 4 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert.

Verpackungsmaschinen: ein Plus von 17 Prozent.
© Foto: imago images / Westend61
Verpackungsmaschinen: ein Plus von 17 Prozent.

Die Bestellungen aus dem Inland sanken um 27 Prozent, aus dem Ausland legten Sie um 10 Prozent zu. Dies teilt der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Frankfurt, mit. Für die Periode Januar bis Oktober 2020 liegt der Auftragseingang (AE) für den Fachzweig NuV nun noch um 12 Prozent unter dem Wert des Vorjahreszeitraums (Inland minus 15 Prozent und Ausland minus 11 Prozent).

Starker Auftragseingang aus dem Ausland

Die positive Entwicklung basiert auf einem Nachfrageschub bei Verpackungsmaschinen: Die Bestellungen von Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) stieg im Oktober um insgesamt 17 Prozent über den Vergleichswert des Vorjahres. Dabei sanken die Inlandsbestellungen um 17 Prozent. Dafür stieg der AE aus dem Ausland um 24 Prozent. Die Bestellungen aus den Euro-Partnerländern stiegen um 4 Prozent, aus den Nicht Euro-Ländern lagen die Orders um 28 Prozent höher als im Oktober 2019. In der Periode Januar bis Oktober liegt der AE bei Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) damit nur noch um 4 Prozent unter der Vergleichsperiode des Vorjahres (Inland minus 12 Prozent, Ausland minus 2 Prozent).

Anders lief es bei den Nahrungsmittelmaschinen: Die Nachfrage zeigte im Oktober ein Minus von 13 Prozent im Vorjahresvergleich. Die Inlandsbestellungen sanken um 17 Prozent unter den Wert des Vorjahres, die Auslandsorders sanken um 12 Prozent. Bei den Euro-Ländern betrug das Minus 18 Prozent, bei den Nicht Euro-Ländern lag das Minus bei 10 Prozent im Vorjahresvergleich.

In der Periode Januar bis Oktober liegt der AE Nahrungsmittelmaschinen damit um 6 Prozent unter dem Wert der Vergleichsperiode des Vorjahres (Inland minus 1 Prozent, Ausland minus 7 Prozent).


stats