Rovema
Heißluftschweißung ohne Wasserkühlung

05.03.2015 Für die Längsnahtschweißung von PE-Folien in Rovema Schlauchbeutelmaschinen wurde früher standardmäßig eine Heißluftschweißung mit integrierter Wasserkühlung verbaut. Diese wurde in den aktuellen Maschinenmodellen durch eine neue Ausführung mit erweitertem Funktionsumfang und modernem Design ersetzt.

© Foto: Rovema
Die Wasserkühlung ist bei der neuen Einrichtung nicht mehr erforderlich. Eine eigene Funktionssteuerung bietet mehr Flexibilität sowie individuelle Einstellungsmöglichkeiten. Zudem eröffnet die integrierte Luftmengenregelungs- und Überwachungseinheit Einsparpotential beim Luftverbrauch.

Die Umrüstung auf eine neue Heißluftschweißung bietet bezüglich Ansteuerung und Schweißverfahren viele weitere Vorteile wie beispielsweise eine gleichmäßige Temperaturführung über den gesamten Schweißbereich sowie die Erreichung der Solltemperatur direkt nach dem Start. Zusätzlich ermöglicht die neue Einheit eine effektivere Strömungseinstellung mit Energieeinsparpotenzial und ist dank neuester Technik weniger störanfällig. Der Umrüstsatz kommt im modernen Design und ist nur für Maschinen mit ISA- oder Pack Control Steuerung geeignet.


www.rovema.de

BU: Heißluftschweißeinrichtung in einer Rovema Maschine

Foto: Rovema
stats