Romaco erwirbt schwedische Medipac AB

26.11.2015 Mit dem Kauf der Assets der schwedischen Firma Medipac AB stärkt die Romaco Group ihre Position im Brausesektor. Das Portfolio des Herstellers von Röhrchenfüllmaschinen wird in die Marke Siebler von Romaco integriert. Die entsprechenden Verträge wurden am 25.11.2015 unterzeichnet.

© Foto: Romaco
Die Romaco Group akquiriert die Assets der schwedischen Firma Medipac AB, einem renommierten Hersteller von Anlagen zur Abfüllung von Brausetabletten in Röhrchen. Die Transaktion wurde mit Wirkung zum 25.11.2015 offiziell vollzogen. Das Portfolio der Medipac AB wird in die Marke Romaco Siebler mit Standort in Karlsruhe, Deutschland, eingegliedert. Die Know-how-Träger der Medipac AB mit Sitz in Hässleholm, Schweden, werden der Romaco Group auch weiterhin zur Verfügung stehen.

Siebler gehört seit 1998 zur Romaco Pharmatechnik GmbH und ist führender Anbieter von Streifenverpackungslösungen für Brauseapplikationen. Mit den Technologien von Medipac zur Abfüllung von Brausetabletten in Röhrchen komplettiert Romaco Siebler sein Portfolio in dieser Sparte. Auf der Prozessseite schafft Romaco weitere Synergien mit den Marken Innojet und Kilian bei der Granulation, dem Coating und der Tablettierung von Brausepulvern. Downstream können die Kartonierer und Endverpackungslösungen von Romaco Promatic an die Abfüllanlagen von Medipac angeschlossen werden.

„Durch den Zukauf der Medipac AB positioniert sich Romaco als einziger Anbieter weltweit, der komplette Linienkonfigurationen für alle Brauseapplikationen bietet“, unterstreicht Paulo Alexandre, CEO Romaco Group. „Mit diesem Alleinstellungsmerkmal kann Romaco seine Marktführerschaft im Bereich der Herstellung und Verpackung von Brauseprodukten für die Branchen Pharma, Nutraceuticals und Healthcare weiter ausbauen.“

Die Firma Medipac wurde 2002 im schwedischen Hässleholm gegründet und ist auf die Entwicklung und Herstellung von Anlagen zur Abfüllung von Brausetabletten in Röhrchen spezialisiert. Beim Design setzt Medipac auf einen modularen Aufbau, um den Anwendern größtmögliche Flexibilität bei der Implementierung der Technologien zu bieten. Das Ergebnis sind kosteneffiziente Abfüllprozesse, die sich leicht an die jeweilige Produktionsumgebung anpassen lassen. Aktuell bedient Medipac die internationalen Brausemärkte für Pharmazeutika und Nahrungsergänzungsmittel und ist insbesondere in Osteuropa und den USA stark vertreten.

Spezielles Handling gefordert

Die Herstellung und Verarbeitung von Brauseapplikationen verlangt spezielles Know-how bei der Granulation, dem Coating, dem Verpressen sowie der Verpackung in Röhrchen oder Streifen. Brauseprodukte sind generell sehr luft-, licht-, feuchtigkeits- und bruchempfindlich und weisen zudem eine hohe Friabilität auf. Diese Faktoren müssen bei der Verarbeitung berücksichtigt und die Prozesse dementsprechend angepasst werden. Die Abfüllung von Brausetabletten in Röhrchen eignet sich besonders für Produkte zur täglichen Anwendung. Für Tabletten, die nur sporadisch gebraucht werden oder extrem sensibel auf Umwelteinflüsse reagieren, bietet Romaco Siebler die Einzelverpackung in Streifen an.

„Wir sind froh, mit Romaco einen Partner gefunden zu haben, der die Geschäfte von Medipac übernimmt und im Sinne der Unternehmensgründer weiterführt“, betont Peter Jocic, Mitglied des Aufsichtsrats, Medipac AB. „Von der Eingliederung in die Marke Romaco Siebler versprechen wir uns nachhaltigen wirtschaftlichen und technologischen Erfolg für die Produkte von Medipac.“

Romaco Group

Romaco ist einer der weltweit führenden Spezialanbieter von Verfahrens- und Verpackungstechnik für die pharmazeutische Industrie. Gegliedert in die Bereiche Processing, Tableting und Packaging entwickelt das Unternehmen Engineering- und Systemlösungen für die Pharmabranche und bedient darüber hinaus die Märkte Kosmetik, Lebensmittel und Chemie. Die Romaco Group mit Hauptsitz in Karlsruhe (Deutschland) ist mit acht Marken an vier europäischen Standorten branchenübergreifend aufgestellt. Die Verpackungstechnologien von Noack, Siebler, Bosspak, Macofar, Promatic und Unipac werden in Karlsruhe (Deutschland) und Bologna (Italien) hergestellt. Kilian aus Köln (Deutschland) liefert Lösungen zur Tablettierung. Für Granulation und Coating ist die Produktlinie Innojet aus Steinen (Deutschland) zuständig. Das Sortiment des Komplettanbieters umfasst Primär-, Sekundär- und Endverpackungslösungen, aseptische und nicht-aseptische Flüssigkeits- und Pulverabfüllung, Tablettierung, Granulation und Coating. Derzeit sind von Romaco mehr als 12.000 Maschinen in über 180 Ländern im Einsatz. Rund 500 hoch qualifizierte und engagierte Mitarbeiter betreuen und beliefern Kunden aus aller Welt.

2014 wird die Romaco Group vom renommierten deutschen Wirtschaftsmagazin „Wirtschaftswoche“ als eines der 50 innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands ausgezeichnet. In dem Unternehmensvergleich landet Romaco in der Kategorie Prozess- und Verpackungsmaschinenbau auf dem zweiten Platz; im Pharmamaschinenbau belegt Romaco die Spitzenposition.


www.romaco.com

BU: Schulterschluss: Paulo Alexandre, CEO Romaco Group und Peter Jocic, Mitglied des Aufsichtsrats, Medipac AB

Foto: Romaco
stats