Kompetenz für Papier und Tissue
Senning wird Teil von Optima

11.11.2020 Die Senning GmbH verstärkt seit Oktober die Optima-Unternehmensgruppe aus Schwäbisch Hall. Das Unternehmen aus Bremen ist spezialisiert auf die Produktion und Verpackung von Papier- und Tissue-Produkten.

Senning gehört ab sofort zu Optima.
© Foto: Optima
Senning gehört ab sofort zu Optima.

Senning war bisher unter dem Namen Christian Senning Verpackungsmaschinen GmbH & Co. KG bekannt und firmiert künftig als Senning GmbH. „Die von Senning entwickelte Produktions- und Verpackungstechnologie für Papiertaschentücher und -servietten stellt eine ideale Erweiterung unseres Produktportfolios dar“, sagt Hans Bühler, geschäftsführender Gesellschafter der Optima-Unternehmensgruppe.

Optima hat bereits erfolgreich Maschinenprojekte für den Papier- und Tissue-Bereich realisiert. Durch die Integration und die damit verbundenen Synergieeffekte stärkt Optima seine Marktposition für Turnkey-Lösungen. Mit einer neuen, angepassten Organisationsstruktur ist Senning bestens gerüstet für die Aufgaben und Fragestellungen seiner Kunden.

Senning: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung

Das mittelständische Familienunternehmen wurde 1949 von Christian Senning in Bremen gegründet, wo es bis heute seinen Sitz hat. Annette Bengs leitet die Firma in dritter Generation als Geschäftsführerin. Das Unternehmen befand sich in einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.

Mehr als 70 Jahre Erfahrung im Bau von Produktions- und Verpackungsmaschinen für die Papier- und Tissue-Branche und Vertretungen in aller Welt machen Senning zum gefragten Partner für anspruchsvolle Maschinenbauprojekte. Über 85 Prozent seiner Anlagen verkauft das Unternehmen ins Ausland.

Gemeinsam mit den neuen Kolleginnen und Kollegen biete Optima ganzheitliche Verpackungssysteme aus einer Hand an. „Wir freuen uns über den Unternehmenszuwachs und auf die gemeinsamen Projekte“, so Bühler.


stats