IMA Dairy & Food
Indien-Geschäft gestärkt

22.07.2015 Im ersten Quartal 2015 wurde der Kauf der Oystar Group mit den Marken Hassia India, Benhil, Erca, Gasti, Hamba und Hassia durch I.M.A. Industria Macchine Automatiche S.p.A. (Italien) abgeschlossen. Nach der Übernahme reiste das Topmanagement der IMA S.p.A. und der neuen Division IMA Dairy & Food auch zur Tochtergesellschaft „Hassia Packaging Pvt. Ltd.“ (Hassia India) nach Pune in Indien, um strategische Schritte für das weitere Wachstum mit dem lokalen Management zu besprechen.

© Foto: IMA Dairy & Food
IMA ist auf dem wichtigen indischen Markt bereits mit zwei Werken in Mumbai und Indore vertreten. Hier werden Verpackungsmaschinen für die Pharma- und Kosmetik-Industrie hergestellt. „Die Produktpalette von Hassia India ergänzt unser Portfolio in der Molkerei- und Nahrungsmittelindustrie ideal“, erklärte Andrea Malagoli, CEO der IMA S.p.A. „Diese Märkte boomen in Indien seit Jahren, so dass die dortige Nachfrage nach Verpackungsmaschinen stetig steigt. Mit der neuen Aufstellung verbinden wir unsere führende Expertise und können unsere Kapazitäten erweitern.“

Markus Ehl, CEO von IMA Dairy & Food, ergänzte: „Durch die gebündelten Kompetenzen sichern wir das weiterhin erfolgreiche Wachstum in den asiatischen Märkten und können unser Geschäft hier künftig noch stärker vorantreiben.“ So wurden in den letzten Monaten vier Einschlagmaschinen der Schwestergesellschaft Benhil und eine FFS-Maschine „P300“ von Hassia zur Verpackung von Butter in Einzelportionen an indische Kunden verkauft. Insgesamt lieferte die ehemalige Oystar Group schon über 100 Verpackungsmaschinen nach Indien.

Verpackungs-Know-how

Hassia India ist spezialisiert auf vertikale Schlauchbeutelmaschinen zur flexiblen Verpackung von Lebensmitteln, Agrochemicals, Waschpulver, Shampoo, Haaröl und Nutraceuticals. Zudem zählen Stick Pack-Maschinen sowie kleine Bechermaschinen zum Produktportfolio. Das Unternehmen ist auf dem indischen Sub-Kontinent stark vertreten; die Exportrate liegt bei 30 Prozent. Hier zählen Afrika, SAARC und Südost-Asien zu den größten Märkten. Zu den Kunden gehören viele Global Player, die in diesen Regionen Produktionsstätten unterhalten.

Das Werk in Pune beherbergt eine 4 033 qm große Fläche für Produktion und Verwaltung mit zurzeit 104 Mitarbeitern. „Mit den bestehenden Produktionsstätten sind wir sehr gut aufgestellt für den Ausbau des Geschäfts in den umliegenden fernöstlichen Märkten, wo das Potential ähnlich groß ist wie in Indien“, betonte Markus Ehl.

IMA ist einer der Weltmarktführer in der Entwicklung und Produktion von Verpackungsmaschinen für die Pharma-, Kosmetik-, Tee-, Kaffee- und Lebensmittelindustrie. Die Gruppe ist mit mehr als 4 500 Mitarbeitern in über 80 Ländern aktiv und verfügt über 34 Produktionsstätten – neben Indien in Italien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, der Schweiz, Spanien, den USA und in China – sowie ein weltweites Vertriebs- und Servicenetzwerk.


www.oystar-group.com
www.ima.it

BU: Die Hassia Packaging Pvt. Ltd. in Pune/ Indien

Foto: IMA Dairy & Food
stats