ABB
Kleinroboter-Familie bekommt Zuwachs

16.09.2020 Der IRB 1300 soll die Zykluszeiten signifikant verbessern – dank hoher Traglast, Reichweite und Bahngenauigkeit auf kleinerer Grundfläche. Er leistet somit einen wichtigen Beitrag, wenn es darum geht, die Produktivität und Flexibilität von Produktionslinien zu erhöhen.

Mit einer Grundfläche von nur 220 mm x 220 mm ist der IRB 1300 für den Einsatz in kleinen Räumen ausgelegt, wodurch mehr Roboter auf engem Raum platziert werden können.
© Foto: ABB
Mit einer Grundfläche von nur 220 mm x 220 mm ist der IRB 1300 für den Einsatz in kleinen Räumen ausgelegt, wodurch mehr Roboter auf engem Raum platziert werden können.

Mit der Einführung des IRB 1300 erweitert ABB die Familie der kleinen sechsachsigen Industrieroboter. Damit kommt das Unternehmen der Nachfrage nach einem schnelleren und kompakteren Roboter nach, der in der Lage ist, schwere Lasten oder Objekte mit komplexen und unregelmäßigen Formen schnell zu heben.

Anknüpfend an den Erfolg des ABB-Roboters IRB 1600 für Traglasten bis zu 10 kg verbessert der IRB 1300 die Zykluszeiten um 27 Prozent. Er ist fast 60 Prozent leichter und 83 Prozent kleiner als der IRB 1600. Mit einer Grundfläche von nur 220 mm x 220 mm ist der IRB 1300 für den Einsatz in kleinen Räumen ausgelegt, wodurch mehr Roboter auf engem Raum platziert werden können.

„Der IRB 1300 ist eine spannende Ergänzung unseres Portfolios an kleinen Industrierobotern. Damit sind wir in der Lage, jetzt ein noch breiteres Spektrum an Einsatzmöglichkeiten und Leistungen anzubieten“, betont Antti Matinlauri, Leiter Produktmanagement bei ABB Robotics. „Wir haben den IRB 1300 so konzipiert, dass er unseren Kunden dabei hilft, neue Standards in Bezug auf Geschwindigkeit und Genauigkeit zu erreichen - insbesondere wenn sie Lösungen zum Heben schwerer, komplexer oder unregelmäßiger Gegenstände benötigen.‘“

Dank verbesserter Nutzlast und Reichweite für Aufgaben in der Materialhandhabung, Maschinenbeschickung, dem Polieren sowie bei Montage- und Prüfanwendungen eignet sich der IRB 1300 ideal für die Verarbeitung, Verpackung und Logistik von Elektronik, Lebensmitteln, Getränken sowie pharmazeutischen und Konsumgütern.

Der IRB 1300 ist in drei Versionen erhältlich - 11 kg/0,9 m, 10 kg/1,15 m und 7 kg/1,4 m. Die 11-kg-Variante bietet die höchste Traglast aller Roboter seiner Klasse. Der IRB 1300 wird mit der ABB-Steuerung Omni Core betrieben und verfügt über eine fortschrittliche Bewegungssteuerung sowie die beste Bahngenauigkeit seiner Klas-se. Dadurch kann er zusätzliche Aufgaben wie Polieren und Maschinenbeschickung bewältigen.

Standardmäßig ist der IRB 1300 in der Schutzart IP40 ausgeführt. Optional kann er in der Schutzart IP67 gegen das Eindringen von Feststoffpartikeln und Wasser, oder Foundry Plus2, ausgeführt werden, um ihn gegen die rauen Umgebungsbedingungen in Gießereien und metallverarbeitenden Betrieben zu schützen. Er kann auch optional gemäß ISO 4 Reinraumklasse (IPA-zertifiziert) geliefert werden.

stats