UCIMA legt Zahlen für 2020 vor
Rückschlag für italienische Maschinenbauer

22.12.2020 Das scheinbar unaufhaltsame Wachstum der italienischen Verpackungsmaschinenindustrie hat einen vorübergehenden Rückschlag erlitten. Die Branche muss 2020 Rückgänge sowohl beim Inlandsumsatz (-6,8%) als auch beim Export (-4,5%) hinnehmen.

© Foto: Fotolia

Nach den vorläufigen Zahlen der Forschungsabteilung von MECS-Ucima (Verband der italienischen Verpackungsmaschinenhersteller) wird der Sektor im Jahr 2020 einen Gesamtumsatz von 7.639 Mio. € verzeichnen, was einem Rückgang von 5% gegenüber dem Ergebnis von 2019 entspricht.

Diese Zahl ist kaum eine Überraschung, wenn man bedenkt, dass die Branche in diesem Jahr aufgrund der Covid-19-Pandemie und der weltweiten Konjunkturabschwächung mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Obwohl mehrere wichtige Kundensektoren starke Leistungen verzeichneten (einschließlich Lebensmittel & Getränke, Pharma und Home & Personal Care), konnten diese die branchenweiten Verluste zum Jahresende nur abmildern.

Im Einzelnen sank der Inlandsumsatz der italienischen Verpackungsmaschinenhersteller um 6,8 % auf 1.574 Mio. €, während der Export, der seit jeher die Hauptumsatzquelle der Branche ist, im Jahresvergleich einen Verlust von 4,5 % auf 6.065 Mio. € verzeichnete.

„Wir haben diese Abschwächung erwartet, aber unser Sektor bleibt robust und blickt mit Zuversicht in die Zukunft“, kommentierte der Vorsitzende von UCIMA, Matteo Gentili. „Wir waren auf den Covid-Notstand gut vorbereitet und haben unsere Stärke im Angesicht der Widrigkeiten bewiesen. Unsere Industrie 4.0-Technologien, die eine Fernsteuerung der Anlage, Tests und Service ermöglichen, haben uns in die Lage versetzt, mit unseren Kunden auf der ganzen Welt in engem Kontakt zu bleiben. Wir sind vorsichtig optimistisch, was die Rückkehr zum Wachstum im Jahr 2021 angeht, sind uns aber der Stärke unserer Wettbewerber und der Unsicherheit, die die Pandemie in vielen Märkten weiterhin verursacht, bewusst.“

Der Start des Nationalen Plans für Industrie 4.0 mit einem Investitionsvolumen von rund 24 Milliarden Euro durch die italienische Regierung wird eine wichtige Rolle bei der Förderung von Investitionen in neue Technologien spielen. UCIMA begrüßt diese Maßnahme, die die Steuererleichterungen für Unternehmen erhöhen und beschleunigen wird.

stats