Total Corbion PLA
Biokunststoffanlage in Betrieb genommen

11.12.2018 Total Corbion PLA, ein 50/50 Joint Venture zwischen Total und Corbion, gibt die Inbetriebnahme seiner PLA (Poly Lactic Acid) Biokunststoffanlage mit einer Kapazität von 75.000 Tonnen pro Jahr, in Rayong, Thailand, bekannt.

© Foto: Total Corbion PLA

Das Werk produziert erfolgreich Luminy PLA. Dieser Biokunststoff leistet einen wertvollen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft, da er biobasiert und biologisch abbaubar ist und mehrere umweltfreundliche Abfalllösungen anbietet.

 

Die neue Anlage wird eine breite Palette von Luminy PLA-Kunststoffen aus erneuerbarem, nicht gentechnisch verändertem Zuckerrohr produzieren, dass lokal aus Thailand bezogen wird: vom Standard-PLA bis zum innovativen, hochwärmebeständigen PLA und PDLA mit einzigartigen Eigenschaften. Die Produkte werden den Kundenbedürfnissen in einer Vielzahl von Märkten gerecht, insbesondere in den Bereichen Verpackung, Konsumgüter, 3D-Druck, Fasern und Automobil, und sind speziell für Extrusions-, Thermoform-, Spritzgieß- und Faserspinnverfahren optimiert.

 

Am Ende ihrer Nutzungsdauer können PLA-Produkte mechanisch oder chemisch recycelt oder in einigen Fällen kompostiert und als Dünger in den Boden zurückgeführt werden.

 

 © Foto: Total Corbion PLA

Total Corbion PLA wird die Integration seiner Lactid-Anlage, dem für die Herstellung von PLA benötigten Monomer, nutzen, die gleichzeitig auf 100.000 Tonnen pro Jahr Produktionskapazität erweitert wurde. Darüberhinaus wird die seit Ende 2017 am selben Standort betriebene 1.000 Jahrestonnen PLA-Pilotanlage für die Produktentwicklung genutzt.

 

Das Start-up ist ein wichtiger Meilenstein sowohl für das Joint Venture als auch für den Biokunststoffmarkt. Mit dieser zusätzlichen Anlage von 75.000 Tonnen pro Jahr wird die weltweite Produktion von PLA-Biokunststoffen um fast 50% auf 240.000 Tonnen pro Jahr steigen. Der Markt für PLA wächst schnell mit einer geschätzten jährlichen Wachstumsrate von 10% bis 15%.

 

"Mit der Inbetriebnahme dieser hochmodernen Anlage etabliert sich Total Corbion PLA als weltweiter PLA-Biokunststoffhersteller, der ideal positioniert ist, um wachsende Märkte von Asien-Pazifik bis Europa und Amerika zu bedienen", sagt Stephane Dion, CEO des Unternehmens. "Die daraus folgende Erhöhung der globalen PLA-Kapazität wird es Herstellern und Markeninhabern ermöglichen, in die Kreislaufwirtschaft einzusteigen und biobasierte Produkte mit geringerem CO2-Fußabdruck und mehreren End-of-Life Optionen herzustellen."

 

"Ich freue mich sehr, dass das Joint Venture die zweitgrößte PLA-Biokunststoffanlage der Welt in Betrieb genommen hat. Diese Leistung steht im Einklang mit unserer Strategie, in der Petrochemie zu expandieren und gleichzeitig kohlenstoffarme Lösungen zu entwickeln. Biokunststoffe sind eine hervorragende Ergänzung zu unseren traditionelleren petrochemischen Produkten, um die steigende Nachfrage nach Polymeren zu decken und gleichzeitig dazu beizutragen, Bedenken am Ende der Nutzungsdauer zu verringern", sagt Bernard Pinatel, President Refining & Chemicals bei Total.

 

Corbion, Lieferant der Milchsäure für diese voll integrierte Anlage, ist zufrieden mit der Nachricht: "Die erfolgreiche Inbetriebnahme dieser hochmodernen PLA-Anlage ist das Ergebnis einer beeindruckenden Teamarbeit vieler. Dies ist eine gute Nachricht für Verbraucher und Produzenten, die sich bewusst dafür entscheiden wollen, ihren CO2-Fußabdruck zu verbessern und ihren Beitrag zu einer Kreislaufwirtschaft zu leisten. Eine Welt voller Innovationen und Geschäftsmöglichkeiten hat sich eröffnet und trägt gleichzeitig zu einer besseren Welt bei", sagt Tjerk de Ruiter, CEO von Corbion.

stats