Multivac
Innovative Lösung für das Portionieren und Verpacken von Frischfleisch

03.08.2018 Ende Juli luden Multivac Deutschland und TVI ausgewählte Kunden der Fleischindustrie zu einer zweitägigen Informationsveranstaltung nach Irschenberg ein.

© Foto: Multivac

Als Highlight wurde zu Beginn der Veranstaltung erstmals eine komplette Schneide- und Verpackungslinie für die Herstellung von Multifresh-Paperboard-Packungen präsentiert. Die Lösung ist bislang einzigartig im Markt und wird auch bei der Fachpack 2018 in Nürnberg zu sehen sein.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen hinsichtlich der Reduzierung des Packstoffverbrauchs und des Einsatzes von recyclingfähigen Materialien wurde unter Produktionsbedingungen erstmals eine innovative Lösung für das Portionieren sowie das Verpacken von Frischfleisch mit papierfaserbasierenden Packstoffen vorgestellt. Die kompakte Linie besteht aus einem multifunktionalen Fleischportionierer, einem Zuführband, einer kompakten Tiefziehverpackungsmaschine sowie einem Transportbandetikettierer. Die geschnittenen Fleischstücke werden dabei manuell auf ein Paperboard gelegt, anschließend skinverpackt und über vier Seiten mit einem attraktiven Etikett versehen.

 

 © Foto: Multivac

GMS 520 Singlecut

Mit der GMS 520 Singlecut steht ein hochflexibles Portioniersystem zur Verfügung, das alle Arten von Rotfleisch und Geflügel in jeder Konsistenz, zu jeder Portion, immer gewichts- und resteoptimiert und mit geringstem Personalaufwand verarbeiten kann. Das bewährte Erfolgsmodell von TVI gewährleistet selbst bei hohem Durchsatz höchste Produktqualität in Schnitt, Formung und Fächerung – und kann auch Fleisch mit Knochen in gleichmäßige Scheiben teilen.

 

Tiefziehverpackungsmaschine R 105 MF

Nach dem Portionieren werden die Fleischstücke über ein Zuführband zum Einlegebereich der Tiefziehverpackungsmaschine R 105 MF transportiert. Das Einlegen erfolgt dort manuell mit Hilfe einer Schablone auf ein spezielles Trägermaterial, das entweder als Rollenware oder als Zuschnitt verarbeitet werden kann. Durch die Ausstattung mit einer Funktionsschicht erfüllt das Trägermaterial die Anforderungen an die Barriereeigenschaften von Kunststoffverbunden und eignet sich optimal für das Verpacken von Frischfleisch. Alle Materialien lassen sich beim Endverbraucher sortenrein trennen und der Papierträger dem Recyclingkreislauf zuführen. Bei der Vorführung in Irschenberg wurde für die Herstellung der Skin-Verpackungen Material von der Rolle verwendet, das gegenüber der Verarbeitung von Kartonzuschnitten eine höhere Materialeffizienz und auch Flexibilität hinsichtlich der Formgebung bietet.

Das Paperboard wird mit einer speziellen Skinfolie versiegelt. Hierbei legt sich die Oberfolie wie eine zweite Haut spannungsfrei um das Produkt und fixiert es in der Packung, wodurch es stehend, hängend oder liegend am Point of Sale präsentiert werden kann. Dabei trägt das Vakuum in der Verpackung zu einer verlängerten Haltbarkeit bei. Für die Kennzeichnung der Packungen kommt ein Transportbandetikettierer L 310 zum Einsatz, der ein D-Etikett auf die Packungen aufbringt.

stats