Fachpack 2018
Schmalz: Verpackungen handhaben auf höchstem Niveau

03.08.2018 Schmalz hat mit dem Flächengreifer FXCB eine effiziente Lösung für zahlreiche Einsatzgebiete in der Intralogistik entwickelt, wie End-Of-Line-Packaging oder Pick-&-Place-Anwendungen. Mit flexiblem Schaum als Greiffläche kann er unter anderem Kartonagen oder Boxen von bis zu acht Kilogramm sicher halten.

© Foto: Schmalz

Zudem lässt er sich dank seiner Kommunikationstechnik leicht in Automatisierungsumgebungen integrieren.

 

Auf der Fachpack zeigt Schmalz zudem ein Baukastensystem für modulare Vakuum-Endeffektoren (VEE). Dem Anwender stehen verschiedene Komponenten zur Verfügung, die er mit Hilfe einer leicht bedienbaren Software zu einem individuellen Greifer zusammenfügen und modifizieren kann. Schmalz unterstützt bei der Ermittlung der bestmöglichen Konfiguration, auf Wunsch werden die Bauteile anschließend als montierte Einheit ausgeliefert.

 

Zum schnellen Palettieren und Depalettieren ganzer Produktlagen präsentiert Schmalz das Lagengreifsystem SPZ-M. Es ist besonders für Kartons, Dosen, Gläser, ganze Paletten und Zwischenlagen geeignet. Zudem erfahren die Besucher auf dem Messestand auch alles über die Vakuum-Flächengreifsysteme FXP und FMP. Der Betreiber kann mit nur einem Greifer Verpackungen aus verschiedenen Materialien wie Karton, Holz oder Kunststoff und mit unterschiedlichen Geometrien, Oberflächen und Abmessungen automatisiert palettieren, depalettieren, kommissionieren und sortieren. Den FXP gibt es sowohl mit Schaumdichtplatte, um eigenstabile Produkte zu handhaben, als auch mit Sauggreifern. Damit lassen sich beispielsweise dünnwandige Beutel transportieren.

 

Schmalz stellt neben anschlussfertigen Greifern zudem Komponenten vor, die für den Aufbau eines Gesamtsystems notwendig sind – beispielsweise Ejektoren und Schalter. Schwerpunkt liegt dabei auf den intelligenten „i“-Produkte wie dem Vakuum- und Druckschalter VSI. Er sammelt alle wichtigen Prozessdaten, interpretiert und kommuniziert sie bis in die Leitebene. Dazu nutzen sie IO-Link als offene Schnittstelle zur Kommunikation in alle gängigen Feldbussysteme.

 

Es muss nicht immer automatisiert sein

Für manuelle Hebeaufgaben zeigt Schmalz eine Neuheit: Der Jumbo Flex High-Stack hat einen extra langen Bedienbügel und ermöglicht das ergonomische Auf- und Abstapeln von Gütern bis zu einer Höhe von 2,55 Metern.  Genau wie die anderen Schlauchheber der Jumbo Flex-Baureihe kann auch der Jumbo Flex High-Stack mit nur einer Hand bedient werden. Der Bediener platziert die zweite Hand unterstützend am Führungsgriff. Zudem zeigt Schmalz den Vakuum-Schlauchheber Jumbo Ergo. Dieser kann Lasten bis 300 Kilogramm schnell und ergonomisch bewegen. Für beide Hebegeräte gibt es eine Vielzahl von Greifern, die auf das jeweilige Werkstück angepasst sind. Durch einen Schnellwechseladapter lassen sich diese am Hebegerät ohne Werkzeug wechseln. Die ideale Ergänzung für die manuellen Vakuumheber Jumbo bilden die leichtgängigen Aluminium-Schwenkkrane.

Schmalz auf der Fachpack 2018: Halle 3 , Stand 3-141

stats