UCIMA
Auf Wachstum wird gesetzt

18.12.2018 Nach den vorläufigen Zahlen der Forschungsabteilung von Ucima (Italienischer Verband der Hersteller von automatischen Verpackungsmaschinen) wird der Umsatz der Branche voraussichtlich um weitere 6,8 % auf 7,7 Mrd. EUR im Jahr 2018 steigen.

© Foto: Fotolia
Sowohl der italienische als auch der internationale Markt haben zu diesem Ergebnis beigetragen. Im Jahr 2018 erreichte der Exportumsatz einen Wert von 6 Milliarden Euro, 6,6% mehr als im Vorjahr.
Nach den neuesten verfügbaren disaggregierten Daten über die ersten acht Monate des Jahres ist Nordamerika mit 27,2% Wachstum der Bereich mit der besten Performance. Insbesondere die USA sind mit einem Rekordwachstum von +35,4% nach wie vor der größte Markt für italienische Technologien.

An zweiter Stelle stehen Afrika und Australien (+15,3%), gefolgt von der Europäischen Union (+9,6%) und Südamerika (+2,5%). Rückgänge gab es dagegen bei den Exporten in die Nicht-EU-Länder (-5,8%) und Asien (-2,4%).
Was die Ranglisten der einzelnen Länder betrifft, so folgen die USA vor Frankreich mit einem Wachstum von +3,1% und Deutschland (+1,5%).
Italien hat seine starke Leistung im Jahr 2018 mit einem Umsatz von 1,6 Milliarden Euro (+7,5%) fortgesetzt.
"Dies ist nicht zuletzt auf den Industry 4.0 Plan zurückzuführen, der die Einführung der innovativsten Technologien unserer Unternehmen bei italienischen Kunden gefördert hat, obwohl die Erholung des Marktes ein weiterer Faktor ist", sagte Enrico Aureli, Präsident von UCIMA .

"Wir sind jedoch besorgt über die Wirtschafts- und Sozialpolitik der jetzigen italienischen Regierung, die der Welt der Produktion kaum Beachtung schenkt und riskiert, Italien auf der europäischen Bühne zu marginalisieren", so Aureli weiter.
"Im Jahr 2019 erwarten wir eine leichte Abschwächung des Wachstums", sagte er. "Nach Angaben unserer Forschungsabteilung wird ein Auftragswachstum zwischen 1 und 1,5% erwartet."

stats